zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

19. Oktober 2017 | 06:12 Uhr

Neue Aufgabe für einen Müllwagen

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Kreis Pinneberg | Jeden Tag rollen sie durch die Straßen des Kreises Pinneberg - die orangefarbenen Müllfahrzeuge der Hausmülleinsammlungsgesellschaft (Hameg) aus Kummerfeld. Sie halten vor den Gartenzäunen der Häuser, die Müllwerker holen die Abfalltonnen und hängen sie an das Fahrzeug, sodass das Abfallsammelfahrzeug deren Inhalt aufnehmen kann.

In der vergangenen Woche gehörte zu den zirka 35 Fahrzeugen, die für die Hameg im Kreisgebiet unterwegs sind, auch noch der Mercedes Benz PI-HA 527, der im Jahr 2000 gebaut wurde. Dieses Müllfahrzeug hat in den vergangenen 13 Jahren zirka 200 000 Kilometer auf den Straßen des Kreises zurückgelegt und dabei den Inhalt von mehr als 2,5 Millionen Abfallbehältern mit Bio- und Restmüll in sich aufgenommen.

In dieser Woche wurde der große Wagen in den Ruhestand verabschiedet. Er wird dabei jedoch nicht untätig bleiben. Hameg-Geschäftsführer Herbert Schultze hat das Abfallfahrzeug am Mittwoch an die Walther-Lehmkuhl-Schule in Neumünster übergeben, die Berufsschule, an der auch die Berufskraftfahrer-Auszubildenden der Hameg lernen. "So können wir der Schule einen Wunsch erfüllen, statt das Fahrzeug in die Schrottpresse zu geben", sagte Schultze.

Die Neumünsteraner Berufsschule hatte zu Beginn des Ausbildungsjahres die Ausbildungsbetriebe gefragt, ob ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden könnte. Dieses werde als Praxisobjekt benötigt und solle den Schülern die Möglichkeit geben, ihren Beruf möglichst praxisnah zu lernen. Schulte sagte, er habe nicht lange gezögert. Schließlich besuchten derzeit drei Hameg-Auszubildende die Schule. So kam das 13 Jahre alte Fahrzeug zu seinem Altersruhesitz an der Berufsschule in Neumünster.

Erik Sachse, stellvertretender Leiter der Walther-Lehmkuhl-Schule, freute sich über die Spende. Der Praxisgehalt im Unterricht der Berufskraftfahrer könne nicht hoch genug eingeordnet werden, so Sachse.

Bereits während der Überführung an seinen neuen Standort konnte der alte Müllwagen seiner neuen Aufgabe nachkommen. Am Lenkrad saß der Hameg-Auszubildende Tobias Tietjen. Er ist inzwischen im zweiten Lehrjahr und besitzt die Fahrerlaubnis, den orangenen Riesen durch die Straßen des Kreises zu lenken. So fuhr er den Wagen gemeinsam mit Klassenlehrer Jan Schippmann nach Neumünster.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen