Naturtag zur Rettung der Welt

Der Fliegenpilz ist im Garten von Jürgen Heidorn zu bewundern.
Der Fliegenpilz ist im Garten von Jürgen Heidorn zu bewundern.

Jürgen Heidorn vom Nabu Pinneberg organisiert Aktionstag auf Halstenbeks Rathausmarkt mit Führungen, Aktionen und Infoständen

von
16. Mai 2019, 16:00 Uhr

Halstenbek | Bis zum Jahr 2050 steigt die Weltbevölkerung von 7,5 auf zehn Millarden Menschen. Es wird eng auf dem blauen Planeten. Umweltschutz ist zwar in aller Munde, doch wirtschaftliche Zwänge und Erfolgsstreben genießen nach wie vor Priorität. Doch im Kleinen wird an der Welt-Rettung intensiv gearbeitet. Dazu gehört auch das unermüdliche Engagement von Jürgen Heidorn vom Naturschutzbund (Nabu) Pinneberg. Ihm und seinen Mitstreitern ist es zu verdanken, dass am Sonnabend, 25. Mai, der Naturtag in Halstenbek die Menschen in die Pflicht nehmen soll.

Das Bewusstsein dafür sensibilisieren wollen, dass die Schönheiten der Natur geschützt und gepflegt werden wollen: Von 10 bis 13 Uhr besteht dazu die Gelegenheit. Heidorn lädt auf dem Rathausmarkt an der Gustavstraße ein. „Im Mittelpunkt steht die große Pflanzenbörse für Gemüse, heimische Blumen und Stauden. Zudem sind ein Saatverkauf heimischer Pflanzen, Honigverkauf, Basteln für Kinder, Stockbrot backen sowie die Präsenz eines Schäfers mit zwei Schafen und viele Infostände organisiert“, verspricht der Naturschützer.

Die Phalanx derer ist lang. Vor Ort sind der Nabu, die Pfadfinder, der Kleingärtnerverein , die Grünpaten, Mitarbeiter von Web am See, Holsteiner Imker, der BUND, die Igelschutzstation, der Regionalpark Wedeler Au mit Sheetkladde (Prärecyclingprojekt). Zudem werden Kurse und Führungen angeboten.

Im Detail bedeutet das:
12 bis 13 Uhr: Führung zu einem Bienenstand auf dem Friedhof. Die Teilnehmer werden von zwei Imkern fachkundig über die Bienen und die Imkerei informiert. Treffpunkt: 12 Uhr am Imkerstand auf dem Rathausmarkt. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.
13 bis 14.30 Uhr: Totes Holz schafft neues Leben: Führung durch den Wald am Krupunder See mit Erläuterungen zum Totholz. Start am Seegrabenweg, Grünpatenschild; 3  Euro Spende. Anmeldung.
14 bis 15.30 Uhr: Heilpflanzen am Krupunder See. Treffpunkt: Seegrabenweg, Grünpaten-Schild, 8 Euro Spende. Anmeldung erforderlich.
16 bis 17.30 Uhr: Kräuterführung Wiesenkräuter und ihre Wirkung kennenlernen. Treffpunkt: Seegrabenweg, Grünpaten-Schild, 8 Euro Spende. Anmeldung erforderlich.
16 bis 17 Uhr: Hühner im eigenen Garten halten. Auch für Kinder interessant. Adresse bei Anmeldung. Kostenlos.
17.30 bis 19 Uhr: Obstwein selbermachen. Die Adresse erhalten Sie bei Anmeldung. 12 Euro Spende inklusive eine Flasche Wein.
18 bis 19.30 Uhr: Führung: Abendliche Vogelstimmen am Krupunder See. Ideal für Familien. Anmeldung erforderlich. 5 Euro Spende, Treffpunkt: Zugang vom Parkplatz.
Anmeldungen: info@natur tag-halstenbek.de und unter Telefon (0 41 01) 40 41 55.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen