zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. Oktober 2017 | 08:25 Uhr

"Nachgefragt" bei Heike Beukelmann

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Kreis Pinneberg | In der neuen Serie "Nachgefragt" spricht die Redaktion dieser Zeitung mit den Spitzenkandidaten für die Kreistagswahl am 26. Mai. Los gehts heute mit der CDU-Fraktionsvorsitzenden Heike Beukelmann aus Wedel, die nicht dem HSV, sondern Borussia Dortmund die Daumen drückt, sich an der Elbe am wohlsten fühlt und sich für den Kreis Pinneberg wünscht, dass das Präventionskonzept weiter Wirkung zeigt.

Welche Eigenschaften muss ein Kreistagsmitglied haben? Toleranz, Offenheit und Teamfähigkeit. Welche nicht? Intoleranz und Eigennutz. Was macht Sie zornig? Unehrlichkeit und Intrigen. Worüber können Sie lachen? Wortspiele und die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling. Wie lautet Ihr Lebensmotto? "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum" (Zitat von Walt Disney). Was ist Ihr größtes Talent? Mich auf andere Menschen einzustellen und sie so zu nehmen, wie sie sind. Was ist Ihr größtes Laster? Schokolade essen. Wofür haben Sie Ihren letzten Strafzettel kassiert? Ich habe noch nie einen bekommen- toi-toi-toi! Welche Hobbies haben Sie? Ente fahren, mit meinem Mann tanzen und Städte kennenlernen. Welches Buch lesen Sie gerade? Joy Fielding: Im Koma. Was ist Ihr Lieblingsessen? Alle Fischgerichte. Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gern dabei gewesen? Bei der Beschlussfassung des Ahlener Programms am 3. Februar 1947. Dort wurden die Grundlagen der Sozial- und Wirtschaftspolitik unserer Demokratie gelegt und der Tagungsort - Gymnasium St. Michael in Ahlen - war in der Schule meiner Mutter. Welchen Berufswunsch hatten Sie mit 18 Jahren? Kunsthistorikerin. Treiben Sie Sport? Schwimmen, Laufen, Tanzen (Standard und Lateinamerikanisch). Welchem Fußballverein drücken Sie die Daumen? Seit frühester Kindheit Borussia Dortmund, da die Familie meines Vaters in Dortmund wohnt. Welchen Film haben Sie zuletzt im Kino gesehen? Zusammen mit meiner Tochter am vergangenen Wochenende "Die fantastische Welt von Oz". Rock, Oper, Jazz oder Hip-Hop: Welche Musikrichtung bevorzugen Sie? Das ist ganz unterschiedlich, je nach Stimmung. Waren Sie in der Schule ein Streber oder ein Klassenclown? Weder noch. Was ist Ihr liebstes Reiseziel? Die Atlantikküste in Frankreich. An welchem Ort fühlen Sie sich im Kreis Pinneberg am wohlsten? An der Elbe beim Sonnenuntergang. Wenn Sie allein entscheiden könnten: Welches Gesetz würden Sie sofort abschaffen? Ein besonders skurriles Gesetz findet sich in § 328 II 3 StGB: Mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht. Was war das bedeutendste Ereignis für die Region in der zurückliegenden Wahlperiode? Ich bin stolz, dass wir im Kreishaushalt die schwarze Null erreicht haben. Nur wenn wir unsere Schulden abbauen, können wir unseren Wohlstand sichern. Welche Eigenschaft hätten Sie gern von einem Ihrer Mitbewerber um das Mandat? Gelassenheit. Was mögen Sie am Kreis Pinneberg besonders? Die Vielfalt der Landschaft. Was ist Ihr größter Wunsch für den Kreis Pinneberg? Dass das Präventionskonzept des Kreises weiter Wirkung zeigt, und wir weniger Kinder aus den Familien herausnehmen müssen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen