zur Navigation springen

Tornesch : Nach erneutem Moorbrand: Jetzt sucht die Polizei einen Brandstifter

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Brandursache ist unklar. Jetzt ermittelt die Polizei vor Ort.

shz.de von
erstellt am 21.Apr.2015 | 12:15 Uhr

Tornesch | Bereits von der Landesstraße 110 aus war die große Rauchwolke im Esinger Moor am Montagnachmittag zu sehen. Die Flammen rollten über das Oberflächengras hinweg, das durch die hohen Temperaturen extrem trocken war. So konnte sich das Feuer schnell ausbreiten. Das Gebiet erstreckte sich vom Heideweg bis zum Jägerweg. Auf rund zirca 4 Hektar brannten gestern. Die Ursache ist bisher unklar. Die Polizei ermittelt in fünf anderen Bränden im Moor wegen Brandstiftung. Beim gestrigen Feuer konnte die Polizei den Brandherd erst am Abend untersuchen, nachdem die Löscharbeiten gegen 18 Uhr abgeschlossen waren.

Der Alarm für die Feuerwehren Esingen und Ahrenlohe schrillte kurz vor 15 Uhr. Etwa 50 Einsatzkräfte aus Tornesch und Ellerhoop waren im Einsatz, um die Flächen abzulöschen. Weil der Boden im Moor feucht war und lediglich die Grasfläche brannte, gelang es der Feuerwehr, den Brand am späten Nachmittag unter Kontrolle zu bekommen. Ein weiteres Tanklöschfahrzeug aus Ellerhoop wurde angefordert.

Es scheint, als würde ein Feuerteufel im Moor zwischen Klein Nordende und Tornesch umhergehen. Denn es war nicht das erste Mal, dass es dort brennt. Die Polizei glaubt, dass jemand zuvor in dem Areal gezündelt hat und ermittelt bereits wegen sechsfacher Brandstiftung. Vor etwa einem Monat mussten die Feuerwehrleute aus Tornesch fünfmal innerhalb von zwei Wochen aufgrund von Vegetations- und Flächenbränden im Moor ausrücken. Die Kollegen aus Klein Nordende hatten in dem besagten Zeitraum ebenfalls einen Einsatz im Liether Moor.

Hans-Otto Crantz, Leiter der Tornescher Polizeistation, sagte nach dem letzten Brand vor vier Wochen: „Es kann ja nicht sein, dass es fünf Mal an der gleichen Ecke brennt. Da zündelt jemand.“ Hinweise gab es jedoch nicht. Brandbeschleuniger wurden bisher an keinem der Tatorte gefunden. Crantz hofft auf Hinweise von Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Gemeindewehrführer Dirk Lolies sagte gestern, er glaube, dass es sich auch in diesem Fall um Brandstiftung handelt. „Wir gehen davon aus, dass es der gleiche Täter war.“

Die Polizei Tornesch war gestern am Brandherd, um nach Hinweisen zu suchen – allerdings konnte Pressesprecherin Sandra Mohr noch nichts zur Ursache sagen. „Wir ermitteln natürlich in alle Richtungen.“ Es könne sich auch um fahrlässige Brandstiftung handeln – beispielsweise durch eine Zigarette ausgelöst. Zunächst ging die Polizei auch bei den ersten Bränden von Zufall aus. Nach dem fünften Fall war klar, dass sich jemand an dem Gras zu schaffen gemacht hat. Wer etwas Auffälliges im Moor beobachtet hat, kann sich an die Polizei wenden. Hinweise nehmen die Beamten unter Telefon 04122-95440 entgegen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen