Gegen Homophobie : Nach Attacke in Pinneberg: Veranstalter rechnen mit vielen Teilnehmern am PinnePride

23-9374240_23-66045187_1416220327.JPG von 16. Oktober 2020, 13:30 Uhr

Die Parade startet am Sonnabend (17. Oktober) am Pinneberger Bahnhof. Die Aktion, vor Wochen geplant, bekommt durch einen aktuellen Vorfall Brisanz.

Pinneberg | Es ist eine Eine Art Christopher-Street-Day – Pinneberger wollen am Sonnabend, 17. Oktober,  unter dem Motto „Pinneberg ist bunt“ gegen Homophobie auf die Straße gehen. Die Parade startet am Bahnhof um 11.30 Uhr und endet an der Drostei mit einer Ansprache der Schirmherrin, Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos). Die Teilnehmenden sind angehalten, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen