zur Navigation springen

Nach 50 Jahren wieder vereint: Die Klasse 10 a der Mittelschule

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | Zum ersten Mal seit 50 Jahren saß die Abschlussklasse 10 a wieder an Schulbänken. Vorne an der Tafel stand ihr unvergessener Physiklehrer Martin Nahnsen und erweckte die längst vergangene Schulzeit mit amüsanten Erinnerungen zu neuem Leben. Er war damals der jüngste Lehrer an Pinnebergs Mittelschule in der Lindenstraße. 27 Mädchen und Jungen waren sie, als sie 1963 mit der "Mittleren Reife" ins Leben entlassen wurden. Zwanzig von ihnen machte ihr letzter Klassensprecher, Werner Schwirtz, jetzt ausfindig, als er zu diesem ersten Klassentreffen nach einem halben Jahrhundert einlud. Nicht alle konnten kommen, aber zwölf Ehemalige schafften es doch.

Einer von ihnen war Harald Freese, den auch Familienbande mit der Schulgeschichte verknüpften. Sein Großvater Waldemar Freese war damals Rektor der Schule, genau wie vor fast hundert Jahren bereits Urgroßvater Anton Freese. Etwas nostalgisch trauerte die Klasse der "Mittelschule" nach, die es als Schultyp nicht mehr gibt. Dafür steht auch heute noch "10 a" an der Tür zu ihrem alten Klassenzimmer in dem Gebäude, das heute zur Johannes-Brahms-Schule gehört.

Nach der gemeinsamen Schulstunde zogen alle mit Lehrer Nahnsen zum Essen ins Cap Polonio.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen