Hamburg : Mutmaßliche Schwarzfahrer verletzen DB-Mitarbeiter

Gegen die zwei 21-Jährigen wird ermittelt – diese verhielten sich nach einer Fahrkartenkontrolle DB-Mitarbeitern gegenüber aggressiv.

shz.de von
12. September 2018, 14:08 Uhr

Hamburg | Zwei junge Männer haben am Dienstag gegen 22.30 Uhr am S-Bahnhof Wilhelmsburg drei Mitarbeiter der DB-Sicherheit attackiert.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden die beiden Tatverdächtigen in der S-Bahn von Hamburg-Harburg nach Wilhelmsburg kontrolliert. Wie die Polizei mitteilt, konnten die beiden 21-jährigen Männer konnten keine Fahrscheine vorweisen und wurden einem Sicherheitsmitarbeiter der Bahn gegenüber ausfallend. Alle Beteiligten verließen am S-Bahnhof Wilhelmsburg gemeinsam die Bahn.

Nachdem sich alle auf dem Bahngleis befanden, schlug einer der Tatverdächtigen auf einen Mitarbeiter der DB-Sicherheit ein. Der 37-Jährige wurde mehrfach im Gesicht getroffen. Anschließend sprang der junge Mann ins Gleisbett und warf mit Schottersteinen in Richtung der DB-Mitarbeiter. Durch die Steinwürfe wurde eine 20-jährige Sicherheitsmitarbeiterin am Bein getroffen. Während sich der eine Tatverdächtige im Gleis aufhielt, begann der zweite auf einen 44-jährigen Sicherheitsdienstmitarbeiter einzuschlagen.

Alarmierte Kräfte der Bundespolizei und der Polizei Hamburg nahmen die beiden Männer vorläufig fest. Ein Tatverdächtigter war mit zwei Promille alkoholisiert. Auch den hinzugekommenden Beamten gegenüber verhielt sich der Tatverdächtige aggressiv und musste in Gewahrsam genommen werden. Der zweite Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Ein Strafverfahren ist gegen die beiden Männer eingeleitet worden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert