zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

20. Oktober 2017 | 05:59 Uhr

Halstenbek : Musikzüge und Hip-Hop-Jumper

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Halstenbeks Schützenfest-Programm lockt Tausende an / Kranzniederlegung und Umzug / Heute Proklamation der Königsrotte

Halstenbek | Ein paar heftige Schauer prasselten dem Rummel schon in die Parade, aber verregnen ließen sich Tausende Halstenbeker und Besucher aus Nah und Fern ihr großes Volks- und Schützenfest deshalb noch lange nicht. Seit Freitag wird auf dem Gelände des Schützenvereins von 1886 bereits gefeiert. Heute Abend endet die Riesensause ab 20 Uhr im Festzelt mit dem Schützenball und der Proklamation der Königsrotte. Auf dem Festplatz geht das bunte Treiben ab 15 Uhr in die letzte Runde.

Im Schlepptau von zwei Laternenumzügen umfluteten schon am ersten Abend Besucherscharen die zahlreichen Rummelplatz-Attraktionen und Verkaufsstände. Ob Currywurst, Crêpes, Schmalzgebäck, Bier oder Limonade, alles fand seine Liebhaber. Frisch gestärkt ging es dann zum Autoscooter, zum Hip-Hop-Jumper, zum Armbrustschießen und was sonst noch alles lockte.

Sonnabend wurde es an den Schießständen des Vereins lebendig. Am Luftgewehr oder mit Pfeil und Bogen konnte jeder sein Geschick testen. Auch das populäre Wurstschießen fehlte nicht. Für die Kinder war der Start der Luftballons der Höhepunkt des Nachmittags.

Nach einer Kranzniederlegung am Ehrenmal am Sonntagmorgen ging es an den Schießständen weiter. Das Königsschießen war dran. Um die Wurst und andere Preise ging es auch wieder, und ab 11 Uhr gab es Erbsensuppe. Ein Höhepunkt des Nachmittags waren ein Platzkonzert auf dem Sportplatz Feldstraße und der anschließende Festumzug der Schützen. Viele Gruppierungen trugen dazu flotte Klänge bei: Musikzüge aus Rellingen, Halstenbek, vom SC Pinneberg und von der Freiwilligen Feuerwehr Appen sowie das Musikorps der Feuerwehr Hamburg-Bramfeld.

Vom ersten Tag an ging es im Festzelt hoch her, am Freitag mit DJ Peter Meyer, am Sonnabend mit einer Schlagernacht als „Festival der Liebe“ und Sonntag mit einem bunten Abendprogramm. Ein so reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm begeisterte alle, zur großen Freude des Schützenchefs Günter Steffen, seiner Ehefrau Editha und des Ehrenvorsitzenden Karsten Sohrt.

Sitzplätze wurden bei dem Riesenandrang freilich schnell knapp. Kein Problem für Maraike Lange, Anne Soller und Kathrin Henning. Mit ihren drei- und vierjährigen Sprösslingen Chiara Marie, Jonas Finnley und Filippe machten sie es sich auf dem Kantstein so bequem wie möglich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen