Pinneberg : Musical Company spielt „Cats“

Voller Vorfreude: Andreas Hettwer, Sprecher der Musical Company, ist froh, dass das Stück bald auf die Bühne kommt.
Foto:
1 von 2
Voller Vorfreude: Andreas Hettwer, Sprecher der Musical Company, ist froh, dass das Stück bald auf die Bühne kommt.

Das Musical wird erstmals von deutschen Amateurspielern aufgeführt. Die Katzen erobern vom 12. bis 21. März das Cap Polonio in Pinneberg.

shz.de von
31. Januar 2015, 16:00 Uhr

Mitreißende Tänze, fabelhafte Kostüme und wunderschöne Melodien haben das Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber bekannt gemacht. Jetzt wird das Stück erstmals von einer Amateur-Truppe aufgeführt: Die Muscial Company Pinneberg hat die Erlaubnis bekommen, das Stück zu zeigen. Eine Besonderheit, denn normalerweise darf es nur von Schülergruppen aufgeführt werden. Für die Spielerlaubnis hat der Verein Verhandlungen mit Andrew Lloyd Webber geführt und muss Auflagen bei der Gestaltung erfüllen.

Wenn sich der Vorhang im Saal des Cap Polonio hebt, wird es eng im Zuschauerraum werden, da ist sich Andreas Hettwer von der Company sicher: „Voraussichtlich werden wir komplett ausverkauft sein.“ 1700 Tickets wurden bereits für die Aufführung ab Donnerstag, 12. März, verkauft, 600 freie Plätze gibt es noch für die zehn Aufführungen. So einen Erfolg habe der Verein nicht erwartet.

Über 30 Schauspieler proben bereits seit Juni für ihre Auftritte. Nicht nur Gesang und Tanz müssen einstudiert werden, sondern auch der katzenartige Gang. „Dazu haben die Darsteller drei Monate lang geübt, wie sie sich als Katze bewegen“, sagt Hettwer. Erst danach seien die Rollen verteilt worden, damit der jeweilige Katzengang zum Charakter der Rolle passt.

Auch hinter der Bühne wird eifrig von weiteren 40 Mitgliedern der Musical Company gearbeitet. So müssen das Bühnenbild gebaut und die Kostüme vorbereitet werden. Dazu werden Ganzkörperanzüge bemalt. Außerdem probt die neunköpfige Band die musikalische Begleitung.

Die Geschichte von „Cats“ wird von Kater Munkustrap erzählt. Eine große Katzenschar versammelt sich einmal im Jahr auf einer Londoner Müllkippe, um gemeinsam den geheimnisvollen Jellicle Ball zu feiern. Während der Feier wird in jedem Jahr eine Katze ausgewählt, die wiedergeboren wird und ein neues Katzenleben beginnt.

Die Handlung basiert auf den für Kindern geschriebenen Gedichten aus dem Old Possum’s Book of Practical Cats von T.S. Eliot. Und wurde 1981 erstmals als Musical im New London Theatre aufgeführt.

„Cats“ ist die 19. Produktion, die die Laien-Darsteller auf die Bühne bringen. Die Musical Company Pinneberg wurde 1999 gegründet und hat 110 Mitglieder. Seit Jahren führt die Gruppe Musicals auf. Zu vergangenen Aufführungen gehören „Hairspray“ und „Jesus Christ Superstar“. Die Gruppe setzt sich überwiegend aus Musical-Amateuren zusammen.

Wer für die Aufführungen von „Cats“ im März keine Tickets mehr bekommt, den beruhigt Hettwer: „Wir haben uns aufgrund der großen Nachfrage dazu entschieden, das Stück im Oktober zu wiederholen.“

Karten für die Aufführungen kosten 20 Euro, ermäßigt 16 Euro. Gruppen ab zehn Personen zahlen pro Ticket 15 Euro.  Die Eintrittskarten können entweder auf der Webseite der Musical Company bestellt werden oder im Pinneberger Bücherwurm, Dingstätte 24, gekauft werden.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen