zur Navigation springen

Neuer Trikotsponsor : Mitgliederversammlung der Sportfreunde Pinneberg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

In drei bis vier Wochen solle feststehen, welcher Schriftzug auf den rot-weißen Jerseys der Sportis prankt.

Pinneberg | Den lautesten Applaus auf der Mitgliederversammlung der Sportfreunde Pinneberg erntete am Freitag Andreas Arndt. Der Hansa-Rostock-Fan und Mitarbeiter von Fußballobmann Heiko Baltz verkündete kurzerhand: „Ich übernehme die Trikots für die kommende Saison.“ 4000 bis 5000 Euro, die die ohnehin klamme Kasse entlasten. „Ich habe da schon einige Vermarktungsideen“, sagte Arndt gegenüber dem Pinneberger Tageblatt. In drei bis vier Wochen solle feststehen, welcher Schriftzug auf den rot-weißen Jerseys der Sportis prankt. Warum er das aus der privaten Kasse zahlt? „Ich bin selbst Spieler hier und will, dass es dem Verein gut geht“, so Arndt.

Nach Diskussionen um schwarze Kassen und Vorstandsrücktritte hat Unternehmer Bernd Röding die Sportis wieder in ruhigeres Fahrwasser gebracht. „Als ich den Verein 2013 übernommen haben, waren es schwere Zeiten“, so Röding. Eine Übergabe habe es nicht gegeben. Viele Unterlagen seien verschwunden. Ebenso Trainingsanzüge und Material. „Das hat uns richtig Geld gekostet“, so Röding. 2014 folgte eine teure Trennung vom bisherigen Trainer. Der klagte vor dem Arbeitsgericht. „Die Einigung hat uns viel Geld gekostet“, bilanzierte der Vereinsboss. Zudem stieg die Mannschaft ab. Zudem sprang der neu gewählte Schatzmeister ab. Röding übernahm auch dieses Amt kommissarisch. Unter dem Strich stand für 2014 ein Minus von mehr als 9500 Euro. „Wir haben 2014 in vielen Bereichen Lehrgeld zahlen müssen“, so Röding. So führten fehlende Passunterlagen zu einer Strafe. Diese konnte von 7500 Euro auf 1500 Euro reduziert werden. Belastet aber mit 500 Euro noch immer das Budget für das Jahr 2015. Ebenso wie die Umsatzsteuer aus dem vergangenem Jahr in Höhe von 1200 Euro. Zudem zahlt der Verein einen Privatkredit des Vorsitzenden zurück, der den klammen Sportis unter die Arme griff. Dennoch soll das Jahr 2015 in den schwarzen Zahlen abgeschlossen werden. Geplant sind 1625 Euro Überschuss. „Nach dem zweiten Beitragseinzug im Mai werden wir wieder schuldenfrei sein“, war sich Röding am Freitag sicher. „Bei der Finanzplanung haben wir das kaufmännische Vorsichtsprinzip angewendet“, sagte Mirko Stallmach, der im Laufe der Versammlung zum Schatzmeister gewählt wurde. Einnahmen seien defensiv, Ausgaben offensiv geplant worden. „Ich denke, dass am Ende des Jahres unter dem Strich eine größere Summe als geplant überbleibt“, sagte Stallmacher.

Die Mitgliederzahl stieg seit August 2013 von 80 auf mehr als 130. Davon kicken 82 in den aktuell fünf Jugendteams, von denen drei in der Kreisklasse und zwei in der Bezirksliga spielen. „Wir haben aktuell einen riesigen Zulauf. Bei fast jedem Training sind neue Kinder dabei“, sagte Fußballobmann Heoko Baltz. In der kommenden Saison soll von der G- bis zur B-Jugend mindestens eine Mannschaft gemeldet werden. „Wir werden zwei Spielgemeinschaften mit Blau-Weiß 96 Schenefeld und dem SC Pinneberg bilden“, so Baltz. Die Verhandlungen seien sehr weit.

Für die erste Mannschaft gab es von ihm viel Lob: „Ich habe das Team echt lieb gewonnen, weil geile Typen dabei sind.“ Auch wenn der Verein mit Landesliga und ehemaligen Bundesligaspielern schon bessere Zeiten gesehen habe, urteilte Baltz: „Ich war noch nie so optimistisch wie heute.“ Doch eine Vorgabe gab es für das Herrenteam: „Aus den nächsten vier Spielen erwarte ich acht Punkte. Der Welpenschutz ist langsam vorbei.“ Generell sehe er die Rückrunde aber eher als Vorbereitung auf die kommende Saison. Dann in neuen Trikots.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde eine neue Satzung verabschiedet und ein neuer Vorstand gewählt. Bernd Röding wurde als erster Vorsitzender im Amt bestätigt. Torsten Frederich bleibt sein Stellvertreter. Mirko Stallmach wurde einstimmig offiziell zum Schatzmeister ernannt. Ebenso einstimmig war die Wahl von Heiko Baltz zum Fußballobmann. Sein Amt als Jugendleiter legte er nieder. Diese Aufgabe soll Martin Wohlers übernehmen. Die Entscheidung wird in der Jugendvollversammlung getroffen. Zudem verabschiedete der Verein eine neue Beitragsordnung. Kinder und Jugendliche zahlen zukünftig acht statt 7,75 Euro. Aktive Erwachsene 14 statt 12,50, Empfänger von Hartz 4 und Erwerbslose zehn statt fünf Euro und der Familientarif (Erwachsener mit mindestens einem Kind) steigt von 14,50 auf 22 Euro. Passive Mitglieder zahlen zukünftig nur noch acht statt 10,50 Euro.
zur Startseite

von
erstellt am 06.Mär.2015 | 17:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen