„Gib mir Geld!“ : Mit vorgehaltenem Messer: Spielhalle in Pinneberg ausgeraubt

Nach dem Überfall gelang es dem Duo samt Beute aus dem Gebäude zu laufen und in unbekannte Richtung zu fliehen.

shz.de von
18. April 2017, 11:41 Uhr

Pinneberg | Am vergangenen Wochenende ist es in Pinneberg zu einem bewaffneten Raubüberfall gekommen. Am Sonntag gegen 00:40 Uhr haben zwei bislang noch unbekannte Personen eine Spielhalle in der Flensburger Straße betreten. Einer der beiden maskierten Täter drängte eine 36-jährige Angestellte des Spielcenters hinter den Tresen und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld.

Nach dem Überfall gelang es dem Duo samt Beute aus dem Gebäude zu laufen und in unbekannte Richtung zu fliehen. Die Polizei leitete umgehend eine intensive Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein, die aber ohne Erfolg verlief.

Gesucht werden zwei etwa 1,75 Meter große schlanke Männer, die zum Zeitpunkt des Überfalls komplett dunkel gekleidet waren und jeweils eine zugezogene Kapuze auf dem Kopf getragen haben. Die Kriminalpolizei Pinneberg bittet weitere Zeugen des Geschehens, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Beobachtungen und weitere Hinweise nehmen die Ermittler unter 04101-2020 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert