zur Navigation springen

„Kamera an!“ vor Sellhorns Gasthof : Mit Video: NDR dreht neue Serie in Tangstedt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der NDR dreht in Tangstedt eine neue Staffel der Mini-Serie „Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres“.

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2017 | 14:30 Uhr

Tangstedt | Es sind dramatische Szenen, die sich auf dem Parkplatz vor Sellhorns Gasthof in Tangstedt abspielen: Ein grauer BMW mit Wackel-Dackel auf der Hutablage fährt mit raschem Tempo vor, bremst hart. Ein schmieriger Typ mit Lederjacke, Goldkettchen und Bierbauch springt japsend aus dem Wagen. Er eilt zu der illustren Gruppe, die sich vor der Eingangstür versammelt hat. Eine mürrisch dreinblickende Trauergesellschaft, gegenüber leicht-bekleidete Damen, die sich schützend in Rettungsdecken gewickelt haben. „Halt, halt, halt“, schallt es plötzlich über den Platz: „Alles noch mal auf Anfang, die Rettungsdecken knistern zu laut.“

Der Tangstedter Gasthof bildet derzeit die Kulisse für die Dreharbeiten zur zweiten Staffel der NDR-Serie „Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres“. Die erste Staffel der jeweils dreiteiligen Mini-Serie lief 2015 im NDR-Fernsehen. Der Grund-Plot jeder Folge: Jennifer, die in einem Friseur-Salon im Hamburger Umland arbeitet, versucht, mit einer gewagten Geschäftsidee aus ihrem bestehenden Leben auszubrechen. Um welchen Plan es in der Folge geht, dessen Finale gestern vor dem Tangstedter Gasthof gedreht wurde, verrieten die Darsteller nicht.

Katrin Ingendoh spielt die Friseur-Gehilfin Jennifer: In der ersten Staffel wurde ihr Chef noch von Olli Dittrich gespielt. In den neuen Folgen ist es Ingo – alias Klaas Heufer-Umlauf.
Katrin Ingendoh spielt die Friseur-Gehilfin Jennifer: In der ersten Staffel wurde ihr Chef noch von Olli Dittrich gespielt. In den neuen Folgen ist es Ingo – alias Klaas Heufer-Umlauf. Foto: Kleist

Katrin Ingendoh, die die Jennifer spielt, deutete nur an, dass es um irgendetwas mit Bekleidung geht: In der Schlusssequenz trifft zumindest eine schwarz gekleidete Beerdigungsgesellschaft auf eine Gruppe Frauen in Comfort Lingerie beziehungsweise Bodyforming-Dessous. Ingendoh bekannte sich dabei zu dem humoristischen Potenzial der Provinz: „Es ist echt. Das genieße ich total.“ Außerhalb der Großstädte gebe es ein besonderes Feeling: „Da tauche ich gern ein.“

Das tat gestern auch Pro7-Moderator Klaas Heufer-Umlauf: Mit herausgewaschener Blondierung im Haar und silber-glänzenden Turnschuhen schlüpfte er in die Rolle des Chefs von „Hair & Cair“. Eine passende Rolle: Vor seiner TV-Karriere hatte er eine Lehre zum Friseur abgeschlossen. Laut NDR stehen bis Ende Juni noch weitere Dreharbeiten für die Mini-Serien in Neu Wulmstorf – dem Ort südlich von Hamburg, in dem der TV-Friseursalon liegen soll – und auch wieder in Tangstedt an. Das NDR Fernsehen zeigt die neuen Folgen voraussichtlich zum Jahresende 2017.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen