zur Navigation springen

Rellingen : Mit Toleranz und Offenheit Schule leiten

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Swantje Schütterle neue Chefin der Brüder-Grimm-Grundschule in Rellingen.

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2015 | 16:00 Uhr

Rellingen | Ihre zahlreichen Umzugskartons stehen zum Teil noch unausgepackt im neuen Pinneberger Domizil. Doch Swantje Schütterle will keine Zeit verlieren: Kurz nach der offiziellen Ernennung durch Schulrat Michael Doppke zur neuen Leiterin der Brüder-Grimm-Grundschule von Rellingen mit mehr als 220 Schülern setzte die studierte Deutsch-, Geschichts-, Musik- und Englischlehrerin drei Pflöcke ihrer Amtszeit ein: Sie wolle in einer Atmosphäre der „Wertschätzung, Toleranz und Offenheit“ die Schule in die weitere Zukunft führen.

Dass die Verwaltung um Bürgermeisterin Anja Radtke, Silke Mannstaedt und Dagmar Schudak ihr dafür den Rücken stärken, erfuhr Schütterle gleich zur ersten Stunde im Musikraum: „Alle wollen was von Ihnen – Schüler, Eltern, Schulaufsicht und der Schulträger“, betonte Radtke. Hinzu kommen die Diskussionen um die Schulerweiterung. „Es wird kein ruhiger Start. Aber es ist eine große Herausforderung, bei der Sie sich auf das funktionierende Netzwerk von Rellingen verlassen können.“

Kollegin Petra Schüddekopf war es, die nach dem Weggang von Sabine David-Glißmann an die Jacob-Struve-Gemeinschaftsschule in Elmshorn die Amtsgeschäfte weiterführte. Und dürfte jetzt auch die rechte Hand für Schütterle sein, um die Neue vor Fallgruben zu bewahren.

Doch Schütterle wäre nicht nach Dreieinvierteljahren aus Kehl am Rhein zurück nach Rellingen gekommen, wenn sie sich die Leitung nicht zutrauen würde. Im Gegenteil: Schulrat Doppke wollte sie, weil er ihr das „Erspüren und Erfahren von neuen Sichtweisen“, wie er sich ausdrückte, zutraue.

Schütterle, die leidenschaftlich Klavier, Querflöte und Gitarre spielt, ist zurück im Kreis Pinneberg. Im wahrsten Sinne des Wortes: Ihr Referendariat absolvierte sie bis 2002 an der Grundschule Bickbargen. Bis 2011 unterrichtete die Pädagogin an der Grundschule Mühlenberg in Quickborn, wo sie sich parallel zur Führungskraft ausbilden ließ.

Doppke sagte, er habe lange „gebohrt und gebaggert“, um Schütterle zurückzubekommen. Die Anwesenden, darunter zahlreiche Kollegen anderer Rellinger Schulen, waren sich einig: Das klappt mit ihr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen