zur Navigation springen

Rellingen : Mit Teamgeist zur Kreismeisterschaft

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Dritt- und Viertklässler der Rellinger Brüder-Grimm-Schule qualifizieren sich für Landeswettbewerb in Bad Segeberg.

von
erstellt am 06.Mär.2015 | 15:00 Uhr

Rellingen | Okay. Gegen das Team aus Ellerbek gab es eine Klatsche. Doch die Niederlage während der Kreismeisterschaften schweißte die Handball-Jungs der Rellinger Brüder-Grimm-Schule (BGS) an der Schmiedestraße noch enger zusammen. Mit eisernem Willen, hartem, aber fairen Spiel, mit Spielintelligenz und raffinierten Ballstafetten, mit unbändigem Torriecher von „Goalgetter“ Alexander und Top-Reaktionen von Torwart Justus standen die Dritt- und Viertklässler zu guter Letzt auf dem Siegertreppchen.

Kreismeister – das heißt: Am Freitag, 20. März, geht’s per Mannschaftsbus gen Bad Segeberg. Höheren Aufgaben entgegen. Das Ziel: Landesmeister der Schulmannschaften zu werden. Ben, Alexander, Tim, Daniel, Jonas, Julian H., Bruno, Justus, Umut, Julian G. und Till sind bereit. Sie sind durchtrainiert. Sie sind absolut furchtlos. „Der beste Spieler ist der, der am meisten abgibt“: Das ist die Motivation, das ist die Taktik für ihren Erfolg.

Mutter der Erfolge ist das eingeschworene Trainerteam, das perfekt zusammenarbeitet: Melanie da Silva Mendes, Trainerin der Handball-AG, und die verantwortliche Sportlehrerin Kira Theilmann an der BGS sorgen dafür, dass die Jungs auf dem Handball-Parkett eine gute Figur machen.

Schulterschluss: Theilmann weiß auch, warum das BGS-Team den Gegnern regelmäßig das Fürchten lehrt: „Es ist die Zusammenarbeit zwischen Schule und dem Rellinger Turnverein.“

Die engagierten Nachwuchshandballer haben noch viel vor. Ganz so, wie es die „Großen“ vom HSV Handball vormachen. Klar: In der 02 World bei bis zu 13.000 fanatischen Fans schauen sie sich regelmäßig die Tricks ihrer Vorbilder ab. In Bad Segeberg wollen Keeper Justus und seine Kumpels noch was reißen. Bis dahin gibt es schweißtreibende Trainingseinheiten, wird unter Leitung von da Silva Mendes an der Feinjustierung gearbeitet. Denn das Team weiß: Beim anstehenden Turnier sind sie auch Botschafter für Rellingen. Und als Topspieler hat man bei den Mädchen eh einen guten Stand.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen