Konzert in Pinneberg : Mit Pop den Mai begrüßen

Das Soundorchesters Rot-Weiß Pinneberg stellte bei seinem Konzert im Rosengarten den im vergangenen Jahr verstorbenen James Last in den Mittelpunkt.
Das Soundorchesters Rot-Weiß Pinneberg stellte bei seinem Konzert im Rosengarten den im vergangenen Jahr verstorbenen James Last in den Mittelpunkt.

Das Soundorchester Rot-Weiß Pinneberg spielt im Rosengarten. Nachwuchs wird gesucht.

shz.de von
03. Mai 2016, 17:30 Uhr

Pinneberg | Die etwa 350 Sitzplätze im Rosengarten waren Sonntag schon weit vor dem Beginn des traditionellen Konzerts des Soundorchesters Rot-Weiß Pinneberg besetzt. „Auch Petrus hat es rechtzeitig mitbekommen, wann wir auftreten und uns gutes Wetter gesendet“, sagte Kassenwart Rainer Zeglin.

Einige Besucher hatten sich Stühle und Decken mitgebracht oder verfolgten das Maikonzert stehend im Rosengarten. „Der Zuspruch ist wie eigentlich immer super“, berichtet Zeglin über die Resonanz beim 19. Auftritt des Soundorchesters im Rosengarten. Erst einmal musste das Konzert wegen des Wetters abgebrochen werden.

Die etwa 15 Musiker aus Pinneberg hatten eine bunte Mischung aus Pop, Schlagern, Märchen und mit den Zillertaler Schürzenjägern auch aus dem Bereich Volksmusik zusammengestellt. Zudem gab es zwei Medleys für den im vergangenen Jahr verstorbenen James Last. Und auch zahlreiche Titelmelodien von Fernsehserien wie der Schwarzwaldklinik erklangen am Sonntag. Den zweiten Teil gestaltete traditionell das Soundorchester Owschlag.

Richtig laut wurde es beim Einzug der St. Pauli Vibes und Drums. Die Dudelsackspieler brachten eine neue musikalische Färbung in das Maikonzert. „Wir hatten vor einigen Jahren schon einmal Dudelsackspieler dabei und haben die Tradition wieder aufleben lassen“, sagte Zeglin. Etwa 15 Helfer rund um den Verein unterstützten das Konzert und halfen an den verschiedenen Ständen, um die Besucher mit Bratwurst und Kuchen zu versorgen.

Um die eigene Geschichte fortzuschreiben, sucht das Soundorchester weiterhin Nachwuchs bei allen Holz- und Blechblasinstrumenten. „Es wäre natürlich schön, wenn schon Erfahrungen vorhanden wären.“ Interessenten können sich bei Zeglin unter Telefon 04101-209232 melden oder direkt an den Proben teilnehmen. Das Soundorchester trifft sich immer donnerstags von 19.30 Uhr in der Rübekamphalle, in der Straße Rübekamp 14. „Die Türen für neue Musiker stehen natürlich immer offen“, sagte Zeglin.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen