zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 03:21 Uhr

Mit Navi über den Ochsenweg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kreisverwaltung stellt GPS-Daten für regionale Radwege bereit

shz.de von
erstellt am 15.Jan.2014 | 11:02 Uhr

Das Geoportal des Kreises Pinneberg hat eine neue Funktion. Über die Internetseite können Radwanderer nun Daten für Navigationsgeräte herunterladen. Die Daten liegen im sogenannten GPX-Format für mobile GPS-Geräte bereit. Radfahrer können aus sechs Routen wählen, wie
die Kreisverwaltung mitteilte. Darunter ist auch der bekannte Ochsenweg, der vom dänischen Viborg nach Wedel führt.

Das Geoportal ist über www.geoportal.kreis-pinneberg.de zu erreichen. Nutzer können in einem Verzeichnisbaum links neben der Karte den Reiter „Freizeit und Tourismus“ auswählen und anschließend die Kategorie „Radwanderwege“. Vor dem „Ochsenweg“ oder anderen Routen lässt sich ein Häkchen setzen. Dann erscheint auf der Karte eine farbig markierte Strecke. Nach einem weiteren Klick auf die Route öffnet sich ein Dialogfenster. Dort kann der Nutzer auf „Download Radwanderweg als GPX“ klicken.

Frank Neske vom Fachdienst Personal, Organisation und strategische IT in der Kreisverwaltung, wirbt für die Internetseite: „Das Geoportal bietet einen deutlichen Vorteil gegenüber nationalen oder internationalen Suchmaschinen, da die Einträge durch die Kreisverwaltung regelmäßig gepflegt werden. So werden Besonderheiten der Region berücksichtigt.“

Das Geoportal ist jedoch kein rein touristisches Angebot. Es stellt massenhaft Daten aus dem ganzen Kreisgebiet auf einer Karte dar. Besucher der Seite können sich Ausflugsziele, Kultureinrichtungen, Schulen, Kindergärten, Straßen, Bushaltestellen, Naturschutzgebiete und Standorte von Behörden anzeigen lassen. Ein Klick auf die Symbole der Karte führt zu Zusatzinformationen wie Öffnungszeiten oder Links zu den Internetseiten der Einrichtungen. Manchmal sind auch Dokumente hinterlegt, die heruntergeladen werden können. Wer etwa nach Bauvorschriften sucht, findet komplette Bebauungspläne. Die legen etwa fest, wie hoch Gebäude sein dürfen.

Das Geoportal ist mit dem Terminkalender www.termine-regional.de verbunden. So können Veranstaltungen auch im Geoportal dargestellt werden. Die Ausbeute ist allerdings mager. „Darauf haben wir keinen Einfluss. Die Termine werden von den Veranstaltern veröffentlicht, wir stellen nur die Verlinkung her“, sagt Neske.

Auch die Ankündigungen der Kreisverwaltung sind nicht immer auf dem neuesten Stand. Für 2013 hatte sie eine Übersicht sämtlicher Ladestationen für E-Autos angekündigt. Sie fehlt noch. Die Informationen sollen laut Neske aber in den kommenden Monaten ergänzt werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen