zur Navigation springen

„Auffällige Fahrweise“ : Mit mehr als drei Promille durch Halstenbek

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Dem Fahrer droht ein Strafverfahren wegen Trunkenheit und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Halstenbek | Am Sonntag hat die Polizei in Halstenbek einen Mann aus dem Verkehr gezogen, der mit 3,32 Promille, dafür aber ohne Führerschein unterwegs war. Um 17:15 Uhr teilten Zeugen der Polizei die auffällige Fahrweise eines PKW in der Magdalenenalle mit. Das Fahrzeug war bereits einige Stunden zuvor aufgefallen, konnte aber nicht mehr angetroffen werden.

Jetzt sollte der Fahrer wieder „wilde Sau“ spielen. Der Polizei gelang es das Fahrzeug in der Wilhelmstraße abzufangen und kontrollierten den Fahrer. Ein schwankender Gang und eine verlangsamte Aussprache legtenden Verdacht nahe, dass er alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest mit einem Wert von stolzen 3,32 Promille bestätigte den Verdacht.

Der Führerschein konnte durch die Polizei nicht beschlagnahmt werden. Der Beschuldigte hatte gar keinen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert