Mit „Frisches Rellingen“ punkten

Rellingens Bürgermeister Marc Trampe (parteilos, rechts) und Wirtschaftsförderer Harald Poppner stellten die Werbekampagne für den Wochenmarkt vor.
Rellingens Bürgermeister Marc Trampe (parteilos, rechts) und Wirtschaftsförderer Harald Poppner stellten die Werbekampagne für den Wochenmarkt vor.

Markenauftritt Wochenmarkt soll noch stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken / Wirtschaftsförderung initiiert Aktion

shz.de von
18. Mai 2018, 16:00 Uhr

„Der Wochenmarkt ist eines unserer Aushängeschilder, und dieses wollen wir weiter stärken“, sagt Rellingens Bürgermeister Marc Trampe. Deshalb bekommt der Markt nun einen neuen Markenauftritt, der vor kurzem im Rathaus vorgestellt wurde. „Frisches Rellingen“ lautet der von der Rellinger Wirtschaftsförderung und den Händlern gemeinsam erarbeitete Slogan, der den Markttag noch stärker als bisher ins Bewusstsein der Rellinger rücken soll.


Ab Sommer zwei Fahnenmasten

Jute-Beutel, Flyer und Papiertüten wurden angefertigt, um auf das Einkaufserlebnis aufmerksam zu machen, das seit inzwischen etwa drei Jahrzehnten an jedem Freitag von 8 bis 16 Uhr auf den Arkadenhof an der Hauptstraße lockt. Dazu verteilten Trampe und Wirtschaftsförderer Harald Poppner an die Händler Schürzen mit dem Aufdruck „Frisches Rellingen“. Außerdem ist geplant, im Sommer zwei Fahnenmasten aufzustellen, die auf den Markt hinweisen.

Trampe betont dessen Bedeutung für die Gemeinde. „Der Markt sorgt für eine Belebung des Ortskerns“, lobt der Bürgermeister. Davon würden auch die umliegenden Geschäfte profitieren. „Um noch mehr auf den hohen sozialen, kommunikativen und ökonomischen Wert hinzuweisen, hat die Wirtschaftsförderung diese Werbeaktion initiiert“, erklärt Poppner. Schließlich sei der Wochenmarkt in Rellingen eine Erfolgsgeschichte, die weiter fortgeführt werden solle. Regionalität, Qualität, Vielfalt und Frische sind die Merkmale, mit denen die Händler punkten, so der Wirtschaftsförderer. Fleisch, Obst, Gemüse, Fisch, Käse, ein Imbiss – die Auswahl sei groß.

Trampe sieht auch in dem Termin einen Grund für die Attraktivität des Wochenmarkts. Dort hätten die Kunden die Möglichkeit, frische Waren für das schmackhafte Wochenendmenü zu erwerben, für das die meisten Familien nur noch sonnabends und sonntags Zeit haben.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen