Pinneberg : Mit dem Stipendium nach Uruguay

Schüler Yunis Wirkus hat für sein Engagement bei der Feuerwehr ein Stipendium gewonnen.
Foto:
1 von 2
Schüler Yunis Wirkus hat für sein Engagement bei der Feuerwehr ein Stipendium gewonnen.

Ein 15-jähriger Schüler der Johannes-Brahms-Schule wird wegen ehrenamtlichen Engagements von einer Stiftung gefördert.

shz.de von
06. Juni 2014, 12:00 Uhr

Pinneberg | Ein Schuljahr im Ausland ist bei vielen Jugendlichen heiß begehrt. Für fünf Schüler wird dieser Traum im Sommer wahr. Sie haben ein Austausch-Stipendium der Deutschen Stiftung Völkerverständigung gewonnen.

Einer von ihnen ist der 15-jährige Yunis Wirkus aus Rellingen. Er besucht die Johannes-Brahms-Schule in Pinneberg. Die Stiftung fördert den Schüleraustausch und vergibt Stipendien an ehrenamtlich aktive Schüler.

Die Austausch-Stipendiaten haben unterschiedliche Ideen und Ziele für ihren Auslandsaufenthalt. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie engagieren sich vielfältig ehrenamtlich. Die Stipendiaten kommen aus Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Yunis Wirkus lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester in Rellingen. Er ist 15 Jahre alt, besucht die zehnte Klasse der Johannes-Brahms-Schule in Pinneberg. Er startet im Sommer für elf Monate nach Uruguay und wird dort in einer Familie leben und in die Schule gehen. An Uruguay reizt ihn die ganz andere Kultur, gerade auch, weil dies ein außergewöhnliches Ziel für den Schüleraustausch ist.

Für das Stipendium hatte er sich durch sein ehrenamtliches Engagement qualifiziert: Er ist Mitglied in der freiwilligen Jugendfeuerwehr Rellingen und beteiligt sich aktiv am Jugendfeuerwehrdienst. Auf die Frage, worauf er sich am meisten freut, sagt Yunis: „Am meisten freue ich mich auf die Gastfamilie, weil mich das tägliche Leben dort sehr interessiert und ich eine ’zweite Familie’ haben werde.“

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung hatte den Schüler und seine Familie zu der feierlichen Übergabe der Stipendien nach Hamburg eingeladen. Dr. Michael Eckstein, Vorsitzender der Stiftung, lobte das ehrenamtliche Engagement und wies auf die positiven Erfahrungen mit dem Schüleraustausch hin.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Wettbewerb um Austausch-Stipendien für Schulaufenthalte im Ausland. Weitere Informationen und die Termine der nächsten Schüler-Austausch-Messen in Hamburg und Schleswig-Holstein gibt es im Internet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen