Mit dem ADFC auf Tour

<strong>Gut gelaunt: </strong>Die Teilnehmer der ADFC-Fahrradtour ins Himmelmoor genossen das sonnige Wetter. <foto>pt</foto>
Gut gelaunt: Die Teilnehmer der ADFC-Fahrradtour ins Himmelmoor genossen das sonnige Wetter. pt

shz.de von
06. Juni 2013, 01:14 Uhr

Pinneberg | Sie sind wieder unterwegs: Neun Radler machten sich kürzlich unter der Führung von Heinz Förster auf eine Tour ums Himmelmoor. Organisiert vom ADFC. Der Fahrradclub bietet regelmäßig Ausfahrten an.

Über den Radweg an der Pinnau radelte die Gruppe am Wolnysee vorbei nach Borstel-Hohenraden, wo an dem mit Dorfmotiven dekorierten Schaltkasten die Quickborner Straße überquert wurde. Das gute Wetter der vergangenen Tage hatte den Weg am See wieder gut befahrbar gemacht. Durch Borstel ging es auf ausgezeichneten Wegen - auch eine Fahrradstraße war dabei - zum Wohld. Teilnehmerin Irene Förster referiert das Ergebnis ihrer Internetrecherchen zu diesem höchsten Naturdenkmal im Kreis Pinneberg. Weiter führte die Tour über einen morastigen Waldweg zur Querung der schmalen Bilsbek. Dort erwartete ein abenteuerlicher Abschnitt die Expedition. Der Pfad zu den beiden Bretterstegen über die Bacharme erwies sich als schmal, tief versumpft und durch quer verlaufende hoch aus dem Boden ragende Wurzeln schwer passierbar gemacht. Dieses Hindernis wurde jedoch von allen Radlern bravourös gemeistert. Später erreichte die Gruppe eines der Aussichtsplateaus im Himmelmoor, wo sich dem Betrachter ein herrlicher Fernblick über die Abbauflächen bietet.

Zurück radelten die zehn Teilnehmer durch die Feldmark von Renzel an der Wulfsmühle vorbei entlang des Südsaumes der Pinnauniederung nach Pinneberg. Auf diesem Wegabschnitt konnte der Beginn der Gras und Heuernte beobachtet werden. Wer sich für die Radtouren des ADFC interessiert, der kann sich im Internet unter www.adfc-pinneberg.de informieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen