Bauarbeiten in Pinneberg : Mindestens drei Wochen Vollsperrung im Umfeld der früheren Eggerstedt-Kaserne

Die Bagger stehen bereit: Ab Montag wird die Straße An der Raa komplett gesperrt.
Foto:
1 von 2
Die Bagger stehen bereit: Ab Montag wird die Straße An der Raa komplett gesperrt.

Starke Nerven sind gefragt: Im Süden der Stadt wird es mächtig eng.

shz.de von
07. Januar 2015, 10:00 Uhr

Pinneberg | Zwölf Millionen Euro investiert Pinneberg in sein Kanalsystem. In neue Straßen und Kreuzungen. Südlich der Innenstadt – im Quellental und in Thesdorf – rollen bis 2019 die Bagger. Das geht nicht ohne Verkehrsbehinderungen ab. Von Montag, 12. Januar, an müssen Autofahrer im ohnehin stark vom Verkehr belasteten Süden der Kreisstadt starke Nerven haben. Dann wird die Straße An der Raa wegen Tiefbauarbeiten zwischen der Kreuzung am Thesdorfer Weg und dem Hogenkamp komplett gesperrt.

Laut Stadtverwaltung muss in dem Bereich eine Trinkwasserleitung verlegt werden. Erst danach könnten notwendige Kanalbauarbeiten abgeschlossen werden. Für die Bewohner des angrenzenden Quartiers rund um den Hogenkamp bedeuten die zusätzlichen Tiefbauarbeiten Stress, wie die Stadtwerke einräumen. Mindestens drei Wochen lang müssten Lastkraftwagen auch über Wohnstraßen umgeleitet werden. Verschärft werde die Situation, weil Abbrucharbeiten auf dem ehemaligen Kasernengelände begonnen hätten.

„Wir bitten die Anlieger um Verständnis. Wir werden die Belastung so gering wie möglich halten“, so Henning Fuchs, Geschäftsführer der Stadtwerke Pinneberg. Um die Anlieger rund um den Hogenkamp während der mehrjährigen Bauphase für die neue Parkstadt Eggerstedt so weit wie möglich vor Lärm und Verkehr zu schützen, sei in diesem Quartier der Verkehr für Fahrzeuge ab dreieinhalb   Tonnen eingeschränkt worden, erklärt Bürgermeisterin Urte Steinberg. Dieses Verbot müsse allerdings jetzt aufgehoben werden, bis die Tiefbauarbeiten zwischen Kreuzung Thesdorfer Weg und Zufahrt zum ehemaligen Kasernengelände abgeschlossen seien.

In der Straße An der Raa werden dieses Jahr weitere Kanalbauarbeiten bis zu den Sportplätzen ausgeführt. Eine neue Druckrohrleitung bis zum Schmutzwasserpumpwerk Hogenkamp wird installiert. Die Arbeiten sind der erste Abschnitt eines umfangreichen Straßenbauprojekts. Neben der Entflechtung des Mischwasserkanalsystems werden auch die viel befahrenen Kreuzungen Thesdorfer Weg/Richard-Köhn-Straße sowie Thesdorfer Weg/Manfred-von-Richthofenstraße erweitert. Das geschieht auch, um den Verkehr aus der neuen Parkstadt Eggerstedt aufzunehmen. Die Arbeiten auf und unter den Hauptverkehrsstraßen Richard-Köhn-Straße und Thesdorfer Weg sollen bis 2016 abgeschlossen sein. Für Steinberg ist das eine notwendige Investition in die Zukunft.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen