zur Navigation springen

Polizeieinsatz in Pinneberg : Räuber wird bei Casino-Überfall angeschossen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zwei Männer überfallen in Pinneberg ein Casino. Die Polizei trifft ein, es fällt ein Schuss. Ein Täter flieht, der andere bleibt verletzt zurück.

shz.de von
erstellt am 03.04.2014 | 10:15 Uhr

Pinneberg | Bei einem Raubüberfall auf ein Casino in Pinneberg ist einer der beiden Täter angeschossen worden. Der Verletzte kam am frühen Mittwoch in ein Krankenhaus, wie eine Polizeisprecherin erklärte.

Kurz vor Geschäftsschluss um 5 Uhr haben zwei maskierte Männer das Casino betreten. Sie bedrohten zwei Gäste massiv, schüchterten sie ein und fesselten sie. Die Angestellte bedrohten sie mit einer Waffe und zwangen sie, den Tresor zu öffnen. Um 5.10 Uhr erhielt die Polizei einen Alarm. Nach unbestätigten Informationen soll die Mitarbeiterin selbst stillen Alarm ausgelöst haben. Vier Streifenwagen fuhren zum Einsatzort, wo die Beamten noch auf die Täter trafen. Dabei schoss ein Polizist und traf einen 24-jährigen Täter am Bein. Er konnte festgenommen werden und wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort hat er die Tat gestanden.

Die Beute und die Waffe blieben am Tatort zurück. Nach der Festnahme suchten Polizisten die Umgebung des Casinos nach Spuren ab. Dabei waren auch drei Hunde im Einsatz. Sie sollten eine Spur zum Flüchtigen aufnehmen. Dafür wurde eine Kita in der Nähe der Spielhalle geräumt. Die Kinder waren aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Zwei bei dem Einsatz verletzte Polizisten konnten ihren Dienst fortsetzen. Da die Ermittlungen zum Tatgeschehen noch andauerten, kann die Polizeisprecherin keine Angaben dazu machen, ob außer dem einen Schuss auf den 24-Jährigen noch weitere Schüsse gefallen seien und ob auch die Männer ihre Waffe genutzt hätten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen