Parkplatz in Pinneberg : Polizei beendet private Fahrstunde

Sie wollte sich nicht ohne Fahrpraxis in einer Fahrschule anmelden und fuhr stattdessen mit einem Freund auf einem Parkplatz umher. Die Polizei stoppte eine 28 Jahre alte Frau am Westring.

shz.de von
04. Februar 2014, 16:52 Uhr

Pinneberg | In der Nacht zu Dienstag ist zwei Polizisten ein Auto aufgefallen, das langsam und stockend auf dem Parkplatz eines Supermarktes gegen 1.30 Uhr seine Runden drehte. Die Beamten stoppten den Wagen. Am Steuer saß eine 28 Jahre alte Frau aus Togo, neben ihr ein 24-jähriger Landsmann aus Hamburg, dem der Audi gehört. „Nach Aussage der beiden sollte die 28-Jährige ein wenig Fahrpraxis haben, bevor sie sich demnächst in einer Fahrschule anmeldet“, teilt Polizeisprecherin Sandra Mohr mit. Sie entschuldigten sich für die schlechte Idee. Mohr: „Sie sahen ein, dass Fahrschulen gerade zum Zweck des Erlangens von Fahrpraxis da sind.“

Das Paar handelte sich durch seinen Einfall zwei Strafanzeigen ein: Die Frau wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Mann wegen eines Halterverstoßes, weil er es zugelassen hat, dass die Frau ohne Führerschein unterwegs war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen