zur Navigation springen

Staus und Zugausfälle : Plagen für Pendler im Kreis Pinneberg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Dienstagmorgen hat für viele Kreis Pinneberger mit Widrigkeiten begonnen. Zwei Stunden fuhren keine Züge zwischen Elmshorn und Pinneberg. Autofahrer standen in der Kreisstadt und auf der A7 und A23 im Stau.

Pinneberg | Sechs Kilometer Stau auf der A7 zwischen Quickborn und Hamburg-Stellingen, genausoviel auf der A23 vor dem Dreieck Nordwest, dazu eine Störung im Bahn-Stellwerk Tornesch und zwei Stunden Zugausfälle zwischen Elmshorn und Pinneberg. Der Dienstagmorgen hat für Pendler im Kreis Pinneberg mit einer gehörigen Geduldsprobe begonnen.

Am Montag haben die Ausbauarbeiten der A7 an der Langenfelder Brücke begonnen. Da sei laut Verkehrsleitzentrale der Autobahnverkehr noch entspannt gewesen. Anders nun am Dienstag. Weil sich der Verkehr auf der A7 schon früh staute, nutzten zahlreiche Lkw- und Autofahrer alternative Strecken. Das wurde unter anderem auf den Hauptstraßen in Pinneberg deutlich. Um 8 Uhr dauerte die „Fahrt“ auf der rund zwei Kilometer Meter langen Strecke von der A23-Anschlussstelle Pinneberg Nord bis zur Friedrich-Ebert-Straße satte 20 Minuten.

Zwischen Pinneberg und Elmshorn musste am Morgen der Zugverkehr unterbrochen werden. Grund war laut Deutscher Bahn eine Stellwerkstörung in Tornesch. Rund zwei Stunden lang fuhren Busse als Ersatz, gegen 7.30 Uhr konnten wieder Züge fahren. Wegen weiterer notwendiger Arbeiten fahren aber weiterhin nicht alle Nahverkehrszüge nach Plan. Auskünfte erteilt die Bahn im Internet oder unter der Rufnummer 01806-996633 (20 Cent pro Anruf aus dem Festnetz). Was die Störung auslöste, ist noch nicht bekannt.

Darüber hinaus kündigt die Bahn weitere Behinderungen an: In der Nacht von Sonntag (ab 23 Uhr) auf Montag (bis etwa 4 Uhr) wird zwischen Pinneberg und Elmshorn an den Oberleitungen gearbeitet. Weil ein Gleis dafür gesperrt werden muss, fahren die Regionalzüge zwischen Hamburg und Kiel bzw. Hamburg und Itzehoe auf dieser Strecke etwa 20 Minuten länger. Die Regionalbahnen zwischen Pinneberg und Elmshorn werden durch Busse ersetzt. Infos zu einzelnen Zugverbindungen will die Bahn online bekannt geben.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2014 | 09:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen