Marode Abwasserleitung : In Pinnebergs City wird's eng

Versackung: Wo bisher nur ein kleiner Bereich abgesperrt ist, muss der Untergrund in Kürze großflächig aufgerissen werden.
Versackung: Wo bisher nur ein kleiner Bereich abgesperrt ist, muss der Untergrund in Kürze großflächig aufgerissen werden.

Ab kommendem Dienstag wird auf der Friedrich-Ebert-Straße gebaut. Eine Spur stadtauswärts wird für eine Woche gesperrt.

shz.de von
11. Februar 2014, 12:30 Uhr

Pinneberg | Pinnebergs Autofahrer müssen sich auf Verkehrsbehinderungen in der City einstellen. Grund ist ein Schaden im Untergrund der Kreisstadt. Ab Dienstag, 18. Februar, werden die Stadtwerke an der Ecke Bismarckstraße/Friedrich-Ebert-Straße eine Abwasserleitung austauschen. „Die Tiefbauarbeiten werden voraussichtlich vier Wochen dauern“, so Michael Meier, stellvertretender Geschäftsführer der Pinneberger Stadtwerke. Während dieser Wochen werde die Bismarckstraße in Richtung Rathausplatz einspurig als Einbahnstraße befahrbar sein.

Eng wird es vor allem auf der Friedrich-Ebert-Straße, die stadtauswärts halbseitig gesperrt werden wird. Die Verengung auf eine Spur soll sich über etwa 25 Meter ziehen. Laut Meier war in dem Bereich kürzlich eine Versackung festgestellt worden. „Wir müssen mit schwerem Gerät ran“, so der stellvertretende Stadtwerkechef. Kosten der Baumaßnahme: 28.000 Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen