zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : Halstenbek: Wieder brennt ein Auto

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

In Halstenbek steht ein Opel in Flammen – auf einen Zusammenhang mit den Autobränden in Rellingen gibt es keine Hinweise.

Halstenbek/Rellingen | Schon wieder brennt ein Auto. Diesmal in Halstenbek (Kreis Pinneberg), am Eidelstedter Weg – direkt an der Ortsgrenze zu Rellingen.

Am Mittwoch um 1.20 Uhr bemerkt eine Anwohnerin die Flammen und informiert die Rettungskräfte. „Feuer klein“ lautet der Alarm bei der Halstenbeker Feuerwehr. Als die Brandbekämpfer am Eidelstedter Weg eintreffen, steht der am Straßenrand abgestellte Opel im vorderen Bereich vollständig in Flammen. Auch der Innenraum hat bereits Feuer gefangen. Die Feuerwehr löscht mit Schaum. Auch ein weiteres Fahrzeug wird in Mitleidenschaft gezogen. Laut Polizeisprecherin Sabine Zurlo beziffern die Beamten den Schaden mit 1200 Euro.

Nachdem der ausgebrannte Opel abgeschleppt wurde, können die Feuerwehrleute aus Halstenbek den Einsatz beenden. Es ist 3.15 Uhr. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in Pinneberg wegen Brandstiftung. „Ergebnisse liegen bislang nicht vor“, sagt Zurlo. Sie bittet Zeugen, sich unter 04101-2020 bei der Polizei zu melden.

Ist der Feuerteufel aus Rellingen für das brennende Fahrzeug verantwortlich? „Derzeit gibt es keine Hinweise, die auf einen Zusammenhang zwischen den brennenden Autos in Rellingen und dem Feuer in Halstenbek hindeuten“, so die Polizeisprecherin.

Wie berichtet, gab es in Rellingen eine Reihe von Fahrzeugbränden. Angefangen hatte alles am 28. Juli, als ein Unbekannter den Bus der Rellinger Jugendhilfe und weitere Fahrzeuge anzündete. Am 29. Juli brannte es am Gaselhorn, am 4. August an der Straße An der Rellau. Insgesamt wurden neun Fahrzeuge beschädigt. 

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2014 | 10:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen