Melancholische Spuk- und Nachtgeschichten

Gisela Moes schilderte den Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums ihre Erfahrungen als Kind im Zweiten Weltkrieg. <foto>Reimer</foto>
Gisela Moes schilderte den Schülern des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums ihre Erfahrungen als Kind im Zweiten Weltkrieg. Reimer

shz.de von
10. Mai 2013, 01:14 Uhr

Pinneberg | Im Rahmen der 10. Kreiskulturwoche gibt es für Pinneberger Lesefreunde ein Wiedersehen mit der Autorin, Theatermacherin und Entertainerin Gisela Moes (Foto). Die Literatin liest am Sonnabend, 11. Mai, im Gemeindehaus der Christuskirche (Bahnhofstraße 2) vier Beispiele aus ihrer Sammlung mit 23 gruselig-melancholischen Nachtgeschichten. Zuhörer werden Schambes, den alten Narren, kennenlernen, der durch die Mainzer Fastnacht schwirrt und Mario, den Riesen, der für kleine, zarte Frauen schwärmt. Sie werden von einer ganz besonderen Ruhestörung im Beinhaus einer gotischen Kirche hören und der Spukgeschichte lauschen, in der ein Nackter Rasen mähen soll. Beginn ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei, Karten gibt es unter (0 41 01) 7 46 43.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen