Zeugen gesucht : Mehrere Fälle im Kreis Pinneberg: Polizei warnt erneut vor Taschendieben

Die Ermittler registrierten in den vergangenen Tagen Taten in Halstenbek, Schenefeld und Tornesch.

23-59954052.jpg von
22. September 2020, 15:45 Uhr

Kreis Pinneberg | Nachdem es am Wochenenden (18. bis 20. September) zu mehreren Fällen vor allem im Süden des Kreises Pinneberg gekommen ist, mahnt die Polizei erhöhte Wachsamkeit an, um Taschendieben das Handwerk zu legen. Vor allem in Einkaufsmärkten seien die Täter wieder vermehrt unterwegs.

So zum Beispiel am Freitagmittag (18. September) in Halstenbek: In einem Discounter an der Hartkirchener Chaussee stahlen Unbekannte einer 82-Jährigen das Portmonee aus einer Tragetasche. Diese lag im Einkaufswagen. Zur gleichen Zeit in Tornesch: In einem Lebensmittelgeschäft im Tornescher Hof verschwand die Geldbörse einer 56-Jährigen. Auch sie hatte ihre Handtasche mit dem Geld im Einkaufswagen befördert. Am selben Tag zogen Taschendiebe einer 48-Jährigen am Kiebitzweg in Schenefeld unbemerkt das Portmonee aus einer Umhängetasche. Erst später in der Tiefgarage bemerkte sie das Fehlen.

Weiterer Fall in Halstenbek

Während die Täter in diese Fällen unerkannt blieben, gibt es zu der Tat, die sich am Sonnabendmittag (19. September) vor dem Tierfutter-Geschäft in der Friedrich-Ebert-Allee in Halstenbek ereignete, eine Zeugenbeschreibung. Dort wurde einer 83 Jahre alten Frau die Geldbörse aus der Jackentasche gezogen. Der mutmaßliche Täter hatte die Frau laut Polizei zuvor angesprochen und gesagt, dass sie ihren Mund-Nase-Schutz verloren hätte. Er hob diesen auf und gab ihr die Maske zurück. Kurz darauf bemerkte die Geschädigte das Fehlen des Portmonees.

Wer kennt diesen Mann?

Der Mann, nachdem die Polizei nun sucht, soll ungefähr 45 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß sein. Er sei schlank gewesen und habe dunkle zurückgegelte Haare getragen. Er hatte braune Augen und war mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet. Nach Beschreibung des Opfers sah er südosteuropäisch aus.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang dazu, Wertsachen möglichst immer eng am Körper beziehungsweise in verschlossenen Innentaschen bei sich zu tragen. Tipps zum richtigen Verhalten gibt es bei der Polizeidirektion Bad Segeberg unter (0 45 51) 8 84 21 41 oder im Internet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert