zur Navigation springen

Region Pinneberg in Kürze : ++ Matschig: Streuobstwiesenfest im Elmshorn ++ Pinneberger Umwelthaus stellt sich vor ++ Mehr als 700 Teilnehmer beim Tornescher Stadtwerkelauf ++

vom

Unfälle, Feuer, Politik, Veranstaltungen, Vereinsleben und Nachrichten im Kreis Pinneberg – hier fasst shz.de zusammen, was heute wichtig ist.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Pinneberg | Elmshorn Immer wieder durchtränkten Schauer die Besucher und den Boden des Elmshorner Streuobstwiesenfestes. Wer ein Vordach an seinem Stand oder eine Plane darüber hatte, bekam immer wieder Kunden zugespült, die vor einem Guss Zuflucht suchten. Und danach wieder ihren Weg zwischen Pfützen und Modder suchten. Die Kinder allerdings fanden es großartig: Mit Regenhosen und Gummistiefeln pflügten sie durch Matsch und Wasserlöcher.

Pinneberg Beim vierten Apfel- und Beetefest des Umwelthauses  haben sich Initiativen vorgestellt, um ihre selbsterzeugten Lebensmittel zu präsentieren. Zahlreiche Besucher nutzten trotz des wechselhaften Wetter die Möglichkeit, sich über die regionalen Produkte zu informieren.

Tornesch Zur zwölften Auflage des Stadtwerkelaufs in Tornesch hatten sich rund 680 Teilnehmer angemeldet, inklusive Nachmeldungen gingen gestern mehr als 700 Läufer und Walker an den Start. Das stärkste Teilnehmerfeld wiesen der 5-Kilometer-Lauf mit rund 175 Startern und der Kinderlauf mit mehr als 200 Kindern und Jugendlichen auf, bei dem erstmals Mädchen und Jungen getrennt an den Start gingen.

Wedel Mit einem Notendurchschnitt von 2,3 bei den Bachelor-Abgängern sowie 2,0 bei den Master-Studenten schnitten die diesjährigen 99 Absolventen der FH-Wedel gut ab. Nun wurden die Studenten verabschiedet.

Prisdorf/Hamburg Mit einer Andacht in der Altonaer Kulturkirche wurde der ehemalige Prosdorfer Bürgermeister Wilfried Hans in den Ruhestand verabschiedet. kaufmännische Vorstand der Großstadt-Mission geht nach 43 Jahren in den Ruhestand. Begonnen hatte seine Laufbahn dort als Zivildienstleistender.

Ellerau Der Tag der offenen Tür der Ellerauer Feuerwehr war  ein erlebnisreiches Familienfest mit stimmungsvoller Musik, spannenden Vorführungen und viel Kinderprogramm. Auch die vor sechs Monaten gegründete Jugendwehr stellte sich dort vor.

Bokel Der Bokeler Dieter Guttau hat sich etwas Ungewöhnlichem gewidmet: der Verfremdung realer Fotografien. Zurzeit zeigt der Bokeler einige ausgewählte Werke in der Kommunalen Halle im Barmstedter Rathaus (Am Markt 1). Am kommendem Sonnabend, 7. Oktober, eröffnet er die Ausstellung offiziell. Die Vernissage beginnt um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Schenefeld Während eines Tages der offenen Tür feierte die Schenefelder Tafel ihren Geburtstag. „Wir haben im Moment ideale Voraussetzungen“, sagte Mathias Schmitz, Vorsitzender der Schenfelder Tafel, am Sonnabend bei der Führung durch die neugestalteten Räumlichkeiten im Osterbrooksweg. In den vergangenen beiden Jahren stieg die Anzahl der Ausgaben von durchschnittlich 240 pro Woche auf aktuell 300 bis 330. Höchstwert waren bis zu 370Personen, die sich in der Schenefelder Tafel versorgten.

Hamburg Die Hafencity ist eines der ambitioniertesten Stadtentwicklungsprojekte Europas. Wohnen, Arbeiten, Flanieren sollen hier, in der Wassermetropole, zusammenfinden. Sogar eine eigene Universität hat der neu entstandene Stadtteil mitten im Hamburger Zentrum. Diese zog nun nach zehn Jahren Bilanz. Eine Experten-Gutachten  bewertete den Forschungs- und Lehrstand und rühmte die Interdisziplinarität und internationale Alleinstellung der Hafencity Universität.

Schleswig-Holstein So gefragt waren Ratschläge eines schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten lange nicht mehr. Seit der Bundestagswahl vergeht kein Tag, ohne dass sich Medien bei Daniel Günther (CDU) nach einem Rezept für ein Jamaika-Bündnis erkundigen. Der 44-Jährige steht seit knapp 100 Tagen an der Spitze eines Regierungsbündnisses aus CDU, Grünen und FDP – bundesweit zurzeit das einzige auf Landesebene und erst das zweite überhaupt nach dem Scheitern im Saarland (2009-2012). Im Norden arbeitet man konstruktiv und ohne großes Gezänk miteinander – bislang. „Jamaika funktioniert gut in Schleswig-Holstein“, sagt der gelernte Politikwissenschaftler Günther.

Der A. Beig-Verlag fasst an dieser Stelle jeden Morgen die wichtigsten Meldungen seiner sieben Tageszeitungen im Kreis Pinneberg zusammen. Zwischen 5.30 Uhr und 10 Uhr erfahren Sie hier in Kürze, worüber gesprochen wird. Pinneberger Tageblatt, Quickborner Tageblatt, Schenefelder Tageblatt, Wedel-Schulauer Tageblatt, Barmstedter Zeitung, Uetersener Nachrichten und Elmshorner Nachrichten erscheinen mit Hintergründen montags bis sonnabends. Zusätzlich erscheinen die kostenlose Sonntagszeitung „tip – Tageblatt am Sonntag“ sowie die Wochenzeitung „Der Mittwoch“.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen