zur Navigation springen

Schulfest Thesdorf : Mathehäppchen und Gesangsgenuss

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ein strahlend schöner Sommertag, amüsante Spiele, sportliche Herausforderungen, witzige Bühnendarbietungen, dazu Essen und Trinken nach Herzenslust: Kein Wunder, dass es beim Schulfest der Johann-Comenius-Schule in Thesdorf von Gästen nur so wimmelte.

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Besonders beliebt bei den Besuchern war außer dem Würstchenstand die „Mittmach-Mathematik“. Der Stand, an dem eine Handvoll Enthusiasten und ihr Mathematiklehrer, Oberstufenchef Knut Leweke, Begeisterung für ihre ganz und gar nicht trockene Wissenschaft verbreiteten, war den ganzen Tag lang umlagert.

Dabei gab es viel Konkurrenz. Jede Klasse trug mit einem eigenen Angebot zur Vielfalt des Tages bei. Da war oft Werbung angesagt. Christopher und Moritz aus der Klasse 6a schleppten sich mit einer großen Reklametafel für das Wurfsäckchenspiel ihrer Klasse ab. Sarah und Jaqueline aus der 7d wachten beim Jakkolo-Brett über die Einhaltung der Regeln. Wer alles richtig machte, ergatterte ein Naschi.

Beim Sinnesparcours der 6d kannte Tarek sich am besten aus. Lange vor Beginn des Festes hatte die Klasse ihre komplizierte Anlage aufgebaut: einen Tisch voller Fühlkistchen, einen langen, gewundenen und finsteren Tunnel zum Durchkriechen, ein Hörzelt und eine Barfußstrecke.

Eher abschreckend wollten Björn als bleiches Gespenst und Leonie im Skelettkostüm auf jeden wirken, der sich näherte. Sie bewachten den Eingang zum Gruselhaus der Klasse 8d. Viele trauten sich trotzdem rein.

Was sie anbieten wollten, hatte jede Klasse für sich entschieden. Norbert Freund, pädagogischer Koordinator der Schule, und fünf Mitstreiter aus dem Lehrerkollegium, Petra Hartmann, Lars Tralau, Marthe Scheelke, Gerd Fleischer und Timo Pohl, hatten als Organisationsteam aus den vielen Einzelteilen ein perfektes Gesamtprogramm zusammengefügt. Dazu gehörten auch Angebote von außerhalb: Die Feuerwehr lud ein zu einer Löschübung, auf dem Drahtseil über ein Gewässer balancieren konnte man beim THW. Der Segelflug-Club Uetersen, der an der JCS Segelfliegen als Nachmittagskursus anbietet, hatte ein komplettes Segelflugzeug herangeschafft.

Auf der Bühne machte die Schulband den Anfang. Später war die Mädchenband dran, dann Abigail Peters und Luisa Teichmann als Duo. Deborah Ifelo Ekofo folgte als Solistin. Einen Karaoke-Wettbewerb gab es auch. Klasse 10c brachte drei zeitkritische Sketche auf die Bretter, „Die Kündigung“, „Herr und Diener“ und „Der Einbrecher“.

Auch der „Sponsorenlauf“ durchzog an diesem Tag das Gelände. Um dabei sein zu dürfen, musste man erst einen zahlenden Sponsor finden, denn um Geld ging es auch bei dem Schulfest. Mit dem Erlös sollen Spielgeräte für jüngere Mitschüler beschafft werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen