zur Navigation springen

Halstenbek : Margarete Hars ist neue Leiterin der „Archespatzen“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Sie hat sich vor etwa einem Jahr entschieden, in den Norden zu ziehen. Mit kreativen Einheiten will sie Kinder für Gesang und Instrumente begeistern.

Halstenbek | Auf der Suche nach dem Klang, der eigenen Stimme, in romanischen Kirchen, in der Gemeinschaft und am Instrument – das ist Musikerin Margarete Hars (69) schon seit Jahrzehnten. Sie hat sich vor etwa einem Jahr entschieden, in den Norden zu ziehen. Die Nähe zu Tochter und Enkelkindern war dabei das ausschlaggebende Motiv.

Eine glückliche Fügung für Halstenbeks evangelisches Gemeindezentrum „Arche Noah“. Denn die Musiklehrerin hat die Leitung des Kinderchores „Archespatzen“ für Mädchen und Jungen ab vier Jahren übernommen. Es gelang ihr bereits, – gemeinsam mit dem von Diakonin Anna-Lena Krijan initiierten Kinderopernprojekt „Hänsel und Gretel“ – teilnehmende Kinder wie Zuschauer zu begeistern.

Das ist auch das Kernanliegen der gebürtigen Stuttgarterin. „Ich habe eine ganz persönliche Methode, Kinder für Musik zu begeistern“, so Hars. Schon bei ihrem Projekt „Hänsel und Gretel“ studierte eine Gruppe nicht nur Lieder ein, sondern bastelte Puppen wie Kulissen für die Aufführung der Kinderoper. „Es ist ein entscheidender Faktor, dass Kinder, in dem Moment, wo sie die Puppe in der Hand halten und die Fantasie im Spiel ist, sich ganz anders mit Musik beschäftigen“, so die Dozentin für Klavier.

Sie denkt dabei gerne an ein Schlüsselerlebnis mit einem ehemaligen Schüler zurück. „Zu Anfang spielte er die Tasten nur auf Kommando herunter“, erinnert sich die 69-Jährige. Doch als sie Welt der Puppen miteinbezog, „zauberte der Schüler plötzlich ganz neue Klänge hervor“. Es geht nach den Worten der Musikerin immer darum, dass Kinder „Spaß am Selbergestalten entwickeln, ein inneres Erlebnis bekommen“, so die Leiterin des Studienkreises „Singen in alten Kirchen“.

Die Fantasie der Kinder

„Bevor ich mit meiner Arbeit beginne, überlege ich, auf welche Weise ich die Fantasie der Kinder anrege“, so Hars. Sie versuche – beim Musizieren mit den Kleinen, „eine Art Mutterboden für die Musik zu legen“. Das Programm des Kinderchors richtet sich nach den Jahreszeiten. „Wir singen zumeist Kinderlieder, die dem Jahreskreislauf und dem Alter angemessen sind“, erläutert die Leiterin diverser Musiktheaterprojekte. Während ihrer Zeit in Stuttgart baute Hars eine private Musikschule mit auf und gründete ein Barockensemble.

Margarete Hars wünscht sich für die Zukunft bei den „Archespatzen“ noch mehr Kinder, die regelmäßig kommen und Spaß am Singen und Aktionen wie Puppenspiel haben. Bei Hars wöchentlichen Musikeinheiten kommen auch Instrumente zum Einsatz. Im Zuge der Weihnachtszeit wird wieder ein Krippenspiel einstudiert. Hars unterrichtet die „Archespatzen“ während der Schulzeit immer mittwochs von 16.30 bis 17.30 Uhr.
 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Nov.2015 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen