Video : Mann stürzt in Ausschachtungsgrube

Der neunköpfige Rettungsdienst sowie die Rellinger Feuerwehrkameraden unter Leitung des Zugführers Norbert Heydorn hoben mit einer Spezialtrage den schwerverletzten Arbeiter aus dem Bauloch.

von
13. Februar 2017, 18:29 Uhr

Pinneberg | Dramatische Minuten der Rettung an der Rellinger Moorkampshöhe: Um 15.23 Uhr am Montag war ein Mitarbeiter einer Garten- und Landschaftsbaufirma nach dem Einsturz einer Ausschachtungsgrube an einem Wohnhaus eingeklemmt und verletzt worden. „Aus noch ungeklärter Ursache kam es zum Teileinsturz der Betontreppe des Eingangsbereiches“, sagte Kreispressesprecher Torben Fehrs. „Der Mitarbeiter wurde unter einem Rohr eingeklemmt. Gemeindewehrführer Jürgen Timm und die Mitarbeiter seines nahe liegenden Malereibetriebs reagierten schnell: Sie zersägten das Rohr und befreiten so den Eingeklemmten“, so Fehrs. 

Der neunköpfige Rettungsdienst sowie die Rellinger Feuerwehrkameraden unter Leitung des Zugführers Norbert Heydorn hoben mit einer Spezialtrage den schwerverletzten Arbeiter aus dem Bauloch. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Rellinger Wehr war mit 25 Kameraden vor Ort, 16 Retter aus Halstenbeker mussten mit der Drehleiter nicht eingreifen. Das galt auch für die Höhenrettung des THW Pinneberg, die umkehren konnten. Einsatzende war um 16.15 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert