Pädophilie und Persönlichkeitsstörung : Mann aus Elmshorn wegen Kindesmissbrauchs verurteilt

25-Jähriger muss für zwei Jahre ins Gefängnis, zudem ist die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik vorgesehen. Gutachter attestiert Pädophilie und Persönlichkeitstörung.

shz.de von
13. November 2014, 15:28 Uhr

Elmshorn/Itzehoe | Das Landgericht Itzehoe hat am Mittwochnachmittag den 25 Jahre alten Christof R. wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines fünf Jahre alten Jungen in sieben Fällen und eines sechs Jahre alten Mädchens in einem Fall zu zwei Jahren Haft sowie zur Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik verurteilt. Das Gericht sah es nach der knapp einstündigen Vernehmung des Elmshorners, der bis zur Prozesseröffnung eine Haftstrafe aufgrund eines ähnlich gelagerten Falls in der Justizvollzugsanstalt Neumünster verbüßte, sowie nach den Zeugenvernehmungen als erwiesen an, dass sich Christof R. an den Kindern vergangen hatte. Ein Gutachter sagte zudem aus, dass der Mann ein Kernpädophiler sei und unter einer schweren Persönlichkeitsstörung leide. Christof R. selbst zeigte sich während der fast fünfstündigen Verhandlung vor der dritten Jugendkammer geständig und bat darum, medizinische Hilfe zu erhalten. Zum Schluss des Prozesses sagte er: „Es tut mir wirklich sehr leid“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert