zur Navigation springen

Rellingen : Maifestival mit Mozarts intimster Komposition

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Karl Leister (76) interpretiert am Sonntag das berühmte Klarinetten-Konzert A-Dur, KV 581.

Rellingen | Der Maestro ist extra aus Salzburg eingeflogen. Im Sitzungsraum von Kantor Oliver Schmidt – gegenüber der Rellinger Barockkirche – genießt es Violinen-Virtuose und Künstlerischer Leiter Professor Luz Leskowitz sichtlich, auch zum 29. Mal das Programm des Maifestivals vorzustellen.

Vom 9. bis 11. Mai sorgen das fünfköpfige Ensemble der Salzburger Solisten um Leskowitz sowie zehn erstklassige Musiker in der Baumschulengemeinde für Hochkultur. „Glanzlichter aus vier Jahrhunderten“ stehen am ersten Tag auf dem Programm. Am Sonnabend wird der Kontrast zwischen Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) und Akio Yashira (1929-1976) herausgearbeitet. Und für den letzten Festivaltag stellt Leskowitz „Bläser-Sternstunden“ mit Werken von Mozart und Beethoven in den Mittelpunkt.

Höhepunkt dürfte das Klarinetten-Konzert A-Dur, KV 581 des Salzburg-Genies sein, das Mozart 1789 Klarinetten-Virtuose Anton Stadler (1753-1812) auf den Leib geschrieben hat. Eine seiner privatesten und intimsten Kompositionen. Und das an diesem Abend in Rellingen von keinem Geringeren als Karl Leister interpretiert wird. „Das hat er auch schon im ersten Festivaljahr 1986 gespielt“, erinnert sich Leskowitz. Leister – 1937 in Wilhelmshaven geboren, wurde 1959 Solo-Klarinettist bei den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan. 1993 verließ er die Berliner Philharmoniker.

Für Michael Schopf, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Musik an der Rellinger Kirche (MRK), ein Beweis dafür, dass das Maifestival ein Magnet für international agierende Künstler ist. Entsprechend groß ist die Vorfreude unter anderem auf Johannes Hinterholzer (Wals-/Naturhorn) und das Trio Vibrante aus Tokyo – Preisträger des „2. Salzburg-Mozart Chamber Music Competition Tokyo 2013“.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen