zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. August 2017 | 22:03 Uhr

Macht, Geld und sexy Ausstrahlung

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

zweites Halbjahr Kulturkreis Halstenbek stellt Kulturprogramm-Mix vor

Es geht um den richtigen Mix und auch, darum, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Für Tamara Böhning und Klaus Hohenstein, Vorsitzende und Stellvertreter des 1991 gegründeten Kulturkreises Halstenbek, ist das zweimal im Jahr eine Herausforderung. Vom 22. September bis 4. Januar sind die Pflöcke für das zweite Halbjahr 2017 eingeschlagen. Zufriedene Gesichter.

Volles Haus, sprich die Aula des Halstenbeker Wolfgang-Borchert-Gymnasiums im Bickbargen 111, versprechen sich die Kulturmacher gleich für die erste Veranstaltung: Das Symphonie-Konzert mit Chor und Orchester unter der Leitung von Valeri Krivoborodov ist der erste Publikumsmagnet. Auf dem Programm stehen Franz Schuberts „Symphonie D 759“ (Unvollendete“) sowie die „Messa di Gloria“ von Giacomo Puccini. Der Kammerchor und das Kammerorchester Wedel mit den Gesangssolisten Dovlet Nurgeldiyev (Tenor) und Bruno Vargas (Bass) – beide an der Hamburger Staatsoper – ist für 20 Euro zu genießen.

Böhning ist es für den 3.    November gelungen, Chin Meyer, Deutschlands bekanntesten Finanzkabarettisten, zu verpflichten. „Macht!Geld!Sexy! lautet sein Programm-Motto um Sexy-Selbstbestätigungs-Wohlfühl-Konsum. Treffpunkt ist die Mensa der Schule an der Bek. Tickets kosten zwölf Euro.

Weiter geht’s mit einem guten alten Bekannten. Die Schauspiel-Legende Ulrich Pleitgen (kleines Foto) kommt am 24. November. „Nicht, wie gewohnt, mit Weihnachtlichem im Gepäck, sondern mit groteskem“, freut sich Böhning auf ein Experiment. „Ich fahre in die Hölle .  .  .“ und andere skurrile Geschichten wird Pleitgen in der 500    Plätze fassenden WoBo-Aula vorlesen und inszenieren; Tickets: zwölf Euro.

Adventlich wird’s dann doch noch: Am 17. Dezember wird das Männervocalensemble Vocallegro, 1996 an der Hamburger Hauptkirche St. Nikolai gegründet, in der Erlöserkirche, Friedrichstraße 22, erwartet. Frank Fingerhuth trägt zum Gesang weihnachtliche Erzählungen vor; Tickets kosten zehn Euro. Höhepunkt ist die mittlerweile 14. Neujahrsgala mit den Hamburger Kammersolisten. Unter der Leitung von Professor Stefan Czermak steht Wiener Klassik und gute Laune im Mittelpunkt. Für die letzten drei Veranstaltungen beginnt der Ticketverkauf am 2. Oktober, für alle anderen einen Monat vor Termin.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen