zur Navigation springen

Lose Fassadensteine: Gehweg an Ernst-Paasch-Halle gesperrt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

von
erstellt am 14.Jul.2017 | 13:26 Uhr

Die altehrwürdige Ernst-Paasch-Halle in Pinneberg kommt nicht zur Ruhe. Bei einem Vor-Ort-Termin sind lose Steine an der Fassade festgestellt worden. Das teilte gestern Stadtsprecherin Maren Uschkurat mit. Es sei erkennbar, dass die Fugen nicht mehr ausgemörtelt seien.

Da eine Gefahr durch herabfallende einzelne Steine der Ernst-Paasch-Halle nicht auszuschließen sei, wurde der Notdienst des Bauhofs mit der Sperrung des Gehwegs beauftragt, so Uschkurat.

„Eine Einsturzgefahr für das Denkmal besteht hierdurch nicht. Die Absperrung dient ausschließlich der Sicherstellung, dass niemand gefährdet wird, da der Gehweg direkt an das Gebäude grenzt“, betonte die Stadtsprecherin. Auch die Statik des Daches sei nicht gefährdet. In einer kürzlich vorgenommenen Untersuchung und Berechnung des Statikers wurde festgestellt, dass die vorhandene Tragkonstruktion sich überwiegend in einem altersgerechten Zustand befindet.

Gleich in der kommenden Woche sollen die Fugen genauer betrachtet, die notwendigen Maßnahmen veranlasst und die Fugen wieder ausgemörtelt werden. „Ich gehe davon aus, dass wir die Absperrung im Laufe der nächsten Woche wieder zurückbauen können“, sagte Bürgermeisterin Urte Steinberg.

Derzeit ist die Ernst-Paasch-Halle gesperrt. Doch es gibt Überlegungen, das Gebäude bis zum Herbst wieder freizugeben. Dafür müssten Eingriffe in die Dachkonstruktion vorgenommen werden (unsere Zeitung berichtete).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen