zur Navigation springen

Bauarbeiten beendet : Lifting für Pinnebergs City

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Fußgängerzone ist für 510.000 Euro umgestaltet worden. 2015 soll dann der Wochenmarkt umziehen.

Pinneberg | Neue Klinkersteine, sechs moderne Fahrradständer, Blumenkübel und Bodenstrahler für die Bäume: Pinnebergs Fußgängerzone erstrahlt in neuem Glanz. 510.000 Euro wurden in den Umbau der Dingstätte zwischen Lindenplatz und Drostei investiert. Zwei Drittel der Kosten werden aus dem Städtebauförderprogramm des Landes Schleswig-Holstein bestritten.

„Endlich bietet unsere Innenstadt ein einheitliches Erscheinungsbild“, freut sich Bürgermeisterin Urte Steinberg während des gestrigen Ortstermins. Erfreulich sei, dass die Arbeiten vor dem Weihnachtsgeschäft abgeschlossen worden seien.

Seit März hatten sich die Bautrupps Meter für Meter vorgearbeitet. Auf einer Fläche von 1900 Quadratmetern wurde die Dingstätte neu gepflastert. „Die Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen lief sehr gut“, sagt Roland Schultz, der im Rathaus für Straßenbau zuständig ist. 2009 war bereits der Lindenplatz umgestaltet worden.

Schultz lobt die Anwohner und Firmen im Baustellenbereich. „Das war eine sehr konstruktive Zusammenarbeit.“ Zudem hätten die sommerlichen Festivitäten in der City weitgehend störungsfrei über die Bühne gebracht werden können. Laut Schultz ist auch unter der Dingstätte alles auf dem neuesten Stand. Die Stadtwerke hätten Lichtwellenleiter verlegt. Zudem sei die Regenentwässerung modernisiert worden. Die Skulptur des Philantropen, ein Wahrzeichen Pinnebergs, ist um einige Meter versetzt worden.

Pinneberg profitiert massiv von dem Förderfonds, mit dem das Land für mehr Attraktivität in Ortszentren sorgen will. Laut Rathaus-Sprecher Marc Trampe wurden bislang 3,1 Millionen Euro für City-Projekte bewilligt. Grundsätzlich müsse die Stadt ein Drittel der Baukosten übernehmen. Der derzeitige Ausbau der Friedrich-Ebert-Straße wird ebenfalls vom Land bezuschusst. Auch der Ausbau der Straße Am Rathaus werde auf diesem Wege finanziert. 2015 soll der Sonnabend-Wochenmarkt vom Marktplatz in die City verlegt werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen