Uetersen : Leistungsschau der Brieftauben

137 Tauben wurden in der Brieftaubeneinsatzstellen ausgestellt und beurteilt.
1 von 2
137 Tauben wurden in der Brieftaubeneinsatzstellen ausgestellt und beurteilt.

137 Brieftauben sind in Uetersen bewertet worden.

shz.de von
04. Januar 2015, 12:20 Uhr

Uetersen | „Wenn ich in den Nachbarkäfig schaue, dann muss ich sagen, dass mir das Tier persönlich besser gefällt“, sagte Horst Schittig. Der Vorsitzende der Reisevereinigung Südholstein begutachtete am Wochenende die am besten bewerteten Tauben bei der jährlichen Leistungsschau in der Brieftaubeneinsatzstelle Uetersen. Dass persönliche Einschätzung und das Urteil der Preisrichter nicht immer übereinstimmen, sei für Schittig normal: „Als Züchter sieht man seine Tiere natürlich immer vorne.“

Insgesamt 137 Tauben wurden von 22 der 25 aktiven Vereinsmitglieder am Sonnabend und Sonntag ausgestellt und in sieben Kategorien bewertet: Alter, Einjährige, Junge aus dem Geburtsjahr 2014 und das jeweils unterteilt in männlich und weiblich. Unterteilt wurde dabei nach gereisten Kilometern während der Flugzeit im Frühjahr und Sommer. Da hatte ein Tier vom Pinneberger Günther Kamitz den Schnabel vorn. 4054 Kilometer war der Vogel geflogen – mehr als fünf Mal die Strecke Hamburg-München, die ein Autofahrer zurücklegen würde. „Doch Leistung zählt bei der Leistungsschau nicht, sondern nur die Optik“, so der Vorsitzende. Die Flugkilometer wurden nur für die jeweiligen Konkurrenzklassen genutzt. Doch auch die Vögel, die nicht geflogen sind, wurden bewertet: in der Standardklasse. „Das sind reine Schönheitstauben, die nie leistungsmäßig geflogen sind“, sagte Schittig. Bewertet wurden: Gesamteindruck, Körperbau, Gefieder, Gleichgewicht und Präsentation im Käfig.

Gibt es Tricks der Züchter und eine spezielle Vorbereitung? „Die gibt es bestimmt, aber die verrät keiner“, sagte Schittig schmunzelnd und schwieg.

In der Gesamtwertung erhielt Jürgen Lass die meisten Punkte. Mit einem Viertelpunkt siegte er mit 280 ¼ vor Wolfgang Roeper mit 280 Punkten in der Gesamtwertung. Dabei stellte der Züchter aus Seestermühe sowohl das schönste Männchen als auch das schönste Weibchen. Den dritten Platz der Gesamtwertung belegte die Schlack-Gemeinschaft Wölm von Torsten und Rudolf Wölm mit 279 Punkten. Insgesamt konnte der Vorsitzende der Reisevereinigung Südholstein am Sonntag 42    Preise verleihen – vom Futtersack über individuelle Taubenartikel bis hin zum Sonntagsbraten. „Ich züchte selbst seit 50 Jahren und könnte ein ganzes Zimmer mit Pokalen füllen“, erläuterte Schittig und ergänzte: „Daher haben wir uns vor einiger Zeit für Sachpreise entschieden, denn da haben die Züchter mehr von.“ Wer in der Gesamtwertung vorne lag, durfte als erster wählen. „So bekommt jeder, was er haben möchte“, sagte Schittig, der mit der Ausstellung in Uetersen insgesamt überaus zufrieden war.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen