Pinneberger Bühnen : „Ladysitter“: Eine Ladies Night auch für Männer

Sie haben bei den „Ladysitter“-Proben viel Spaß: Andreas Letz als Knastbruder Winfried (von links), Birte Scheer als draufgängerische Charlotte, André Gohr als Bankräuber Archie, Anja Nadler als Archies Frau Blanche, Mareijke Toschka als Maja, Antonia Letz als Linda und Kathi Kaehler als Betty.
1 von 2
Sie haben bei den „Ladysitter“-Proben viel Spaß: Andreas Letz als Knastbruder Winfried (von links), Birte Scheer als draufgängerische Charlotte, André Gohr als Bankräuber Archie, Anja Nadler als Archies Frau Blanche, Mareijke Toschka als Maja, Antonia Letz als Linda und Kathi Kaehler als Betty.

Die Gruppe präsentiert ihr neues Stück von Bernd Spehling. Premiere ist am Dienstag, 17. April.

shz.de von
12. April 2018, 12:00 Uhr

Pinneberg | Mit „Ladysitter“ präsentieren die Pinneberger Bühnen schon zum dritten Mal eine Komödie von Bernd Spehling. Regisseurin Susanne Letz hat das Stück ausgesucht. „Herrlich frivol und lustig“ sei es, schwärmt sie. Das bestätigen auch ihre acht Mimen. Bei den Proben werde viel gelacht, verraten sie.

Entspannen nach 13 Knastjahren

Hauptperson ist der Bankräuber Archie (André Gohr). Nach 13 Knastjahren will er sich erst einmal in aller Ruhe entspannen, ehe er Ehefrau Blanche (Anja Nadler) in die Arme schließt. Sohn Maximilian (Maxi Nadler) überlässt ihm deshalb die eigene Junggesellenwohnung für eine Nacht – mit genauen Instruktionen, wie er mit den vielen Verehrerinnen umspringen sollte, die in dem Single-Quartier ein- und ausgehen.

Die Schönheiten der Nachbarschaft lassen nicht lange auf sich warten. Charlotte (Birte Scheer) schmeißt sich Archie an die Brust. Linda (Antonia Lenz), Betty (Kathi Kachler) und Maja (Mareijke Toschka) wollen auch ihren Spaß. An erholsame Ruhe ist da nicht mehr zu denken. Archie heizt die chaotischen Turbulenzen auch noch an, denn er bringt die Ratschläge seines Sohnes für den Umgang mit der Weiblichkeit total durcheinander.

Es wird turbulent

Kann Knastbruder Winfried (Andreas Letz), der plötzlich wie ein rettender Engel im Türrahmen steht, ihm aus der Bredouille helfen? Naja, am liebsten möchte Winfried einen neuen Bankraub planen. Könnte man die Damen da vielleicht einspannen?

„Freuen Sie sich also auf eine turbulente, liebestolle, hysterische, hemmungslose, schaumgeladene, überstürzte, frivole, unvorhersagbare, vor allem aber rundum lustige Lady’s Night“, empfehlen die Pinneberger Bühnen. Auch für Männer sei das Stück geeignet.

Ladysitter – Komödie in drei Akten von Bernd Spehling, präsentiert von den Pinneberger Bühnen im Theater im Geschwister-Scholl-Haus, Bahnhofstraße 8. Aufführungstermine: 17. bis 21. April, 20 Uhr, außerdem am Samstag, 21. und Sonntag, 22. April, um 15 Uhr, Einlass jeweils 30 Minuten früher; Eintritt: zehn Euro, für Schüler, Studenten und Senioren acht  Euro; Kartenvorverkauf online oder im Bücherwurm, Pinneberg, Dingstätte 24. Weitere Infos gibt es hier.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen