KWGP will erneut in den Kreistag

<strong>KWGP-Chef Norbert Hoppe</strong> (rechts) mit der Vorsitzenden des Vereins Selenogradsk, Gabriele Kascha, Kreispräsident Burkhard E. Tiemann (CDU) und Schülern. <foto>pt</foto>
KWGP-Chef Norbert Hoppe (rechts) mit der Vorsitzenden des Vereins Selenogradsk, Gabriele Kascha, Kreispräsident Burkhard E. Tiemann (CDU) und Schülern. pt

shz.de von
09. Februar 2013, 01:14 Uhr

Kreis Pinneberg | Dass die Kreiswählergemeinschaft Pinneberg (KWGP) bei der kommenden Kommunalwahl die Fünf-Prozent-Hürde nehmen wird, darin ist sich der Vorsitzende, Norbert Hoppe, sicher. Zumindest sagte er dies beim Neujahrsempfang seiner Partei, zu dem unter anderem auch Kreispräsident Burkhard E. Tiemann (CDU) und Landrat Oliver Stolz kamen. Die Zielsetzung sei klar: Die KWGP will weitere fünf Jahre im Pinneberger Kreistag vertreten sein, mit mindestens fünf Mitgliedern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen