VFL Pinneberg : Kunstrasen-Arena geplant

Mit Stefan Orth kommt der Präsident des FC St. Pauli an die Pinnau.
Mit Stefan Orth kommt der Präsident des FC St. Pauli an die Pinnau.

Eine Heimat für die Hockeyabteilung: Verein startet Sponsoren-Projekt. Der Präsident des FC St.-Pauli wurde als Unterstützer gewonnen.

shz.de von
11. Juni 2014, 10:00 Uhr

pinneberg | Das Gefühl, ein Heimspiel zu haben – die Hockeyspieler des VfL Pinneberg kennen es nicht. Sie kämpfen seit Jahren um eine Arena, trainierten zeitweise auf einem an einen Acker erinnernden Platz in Thesdorf – und kooperieren mit anderen Clubs, um den Punktspielbetrieb überhaupt aufrecht erhalten zu können. Jetzt gibt es Licht am Ende des Tunnels – mittels einer Art Crowdfunding soll das Geld für den Bau eines Kunstrasenprojekts zusammengetragen werden. Sponsoren und Spender sind also gefragt. Eine Initiative, die in der Stadt Pinneberg bislang ihresgleichen sucht.

In den vergangenen Jahren hatte der VfL mehrmals Anläufe genommen, die Stadt für das Kunstrasenprojekt ins Boot zu holen. Immer wieder scheiterte dieses Ansinnen – Pinneberg ist pleite. Für VfL-Geschäftsführer Uwe Hönke Grund genug, hinter den Kulissen an einer Idee zu tüfteln, die beispielhaft für andere Bauprojekte werden könnte. Ein Ansatz: Hönke sucht prominente Unterstützer, die für Vorträge in die Kreisstadt kommen. Der Erste hat schon zugesagt: Mit Stefan Orth kommt der Präsident des FC St. Pauli an die Pinnau. Er berichtet am Donnerstag, 19. Juni, ab 19 Uhr im VfL-Vereinsheim „Highlight“ über den Umbau des Millerntorstadions, über 100 Jahre Kiezclub und die Ziele für die neue Saison. Eintritt wird nicht verlangt. Aber es wird um Spenden gebeten. Das eingenommene Geld geht ausnahmslos ins Projekt Kunstrasen.

„Wir wollen nicht nur meckern, wir wollen etwas tun“, sagt Hönke, der die Kosten für ein abgespecktes Kunstrasen-Projekt auf 150.000 Euro beziffert. Bürgermeisterin Urte Steinberg habe bereits zugesagt, mögliche Standorte zu prüfen. Die Initiative setze auf dem Sportforum auf, das die Stadt im Frühjahr organisiert hatte. Im Februar hatten Vereinsvertreter, Politiker und Verwaltung zusammengesessen, um neue Wege der Sportförderung aufzuzeigen.

Die Hockeyabteilung des VfL Pinneberg zählt aktuell 200 Mitglieder, darunter viele Kinder und Jugendliche. Der Gesamtverein hat 5382 Mitglieder.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen