Kunstkreis stellt in der Drostei aus

Bärbel Wieruch präsentiert dieses Werk, das auch in der Drostei zu sehen sein wird.
1 von 4
Bärbel Wieruch präsentiert dieses Werk, das auch in der Drostei zu sehen sein wird.

Jubiläum Schenefelder Werke sind im historischen Gebäude in Pinneberg zu sehen / Das Thema lautet „Fremd“

shz.de von
26. Oktober 2017, 12:50 Uhr

Der Kunstkreis Schenefeld präsentiert sich anlässlich der 250-Jahr-Feier in der Drostei in Pinneberg mit einer Auswahl der Schenefelder Aktivitäten aus dem Jahr 2016 zu dem Thema „Fremd“.

„Repräsentativ stellen wir zwölf Arbeiten von zwölf Künstlern und Mitgliedern im Gartensaal der Drostei vor“, berichtet Schriftführerin Gerda Freytag-Permien. Die Mitglieder haben alle zwei Jahre die Möglichkeit, im Ratssaal der Stadt Schenefeld ihre eigenen Werke auszustellen. Bei der juryfreien Ausstellung im Jahr 2016 waren 55 Mitglieder mit über 100 Arbeiten vertreten. Alle Arbeiten bezogen sich auf das Thema „Fremd“.

Der Titel bezieht sich nicht nur auf Herkunftsländer, Kulturen und Sprachen, sondern auch auf Gefühl, Erlebnis und Sehnsucht, erläutert Freytag-Permien. „Zwischen Urangst und Neugier bietet das Thema ein großes, weites Feld.“

In der Drostei wird der linke Gartensaal mit Schenefelder Kunst bestückt. „Neben der Ausstellung stellen wir auch unseren Verein vor“, sagt Freytag-Permien. Während der Öffnungszeiten von Sonntag, 5. November, bis Sonntag, 12. November, ist von 10 bis 17 Uhr ein Ansprechpartner des Vereins anwesend. Der Eintritt in die Drostei ist zu allen Veranstaltungen in der Woche frei.

Der Kunstkreis besteht seit 1973 und hat etwa 200 Mitglieder. Der Verein ist Mitglied in der ADKV- Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine und des Kreiskulturverbandes Pinneberg und beteiligt sich an gemeinschaftlichen Kunstaktionen. „Unsere Ziele sind, Kunst bekannter und verständlicher zu machen, Kunst auszustellen und Künstler zu fördern“, so Freytag-Permien. Im Jubiläumsjahr der Drostei präsentieren die beteiligten Mitglieder des Kreiskulturverbandes ein Programm mit musikalischen und literarischen Beiträgen, Tanz, einer Ausstellung Bildender Künstler und dem Angebot, in Workshops selbst aktiv zu werden. Auch weitere Vereinigungen, wie KIM – Kunst im Mittelpunkt – sowie die Künstlergilde sind vor Ort. Steampunk-Geräte lassen Technikträume einer vergangenen Zeit aufleben, es gibt Goldschmiedearbeiten und eine Drostei-Rallye. Mehr Informationen gibt es online.

www.drostei.de

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen