Kunsthandwerk in der Museumsscheune

Weihnachts-Dixie: Die „Delvtown Jazzmen“ sorgten in der  Uetersener Museumsscheune für die musikalische Unterhaltung.
Weihnachts-Dixie: Die „Delvtown Jazzmen“ sorgten in der Uetersener Museumsscheune für die musikalische Unterhaltung.

shz.de von
02. Dezember 2013, 16:00 Uhr

Ein Stand mit Grillwürstchen und Getränken, ein Zelt, in dem Waffeln frisch gebacken werden sowie ein Zuckerwagen – mehr Kulinarisches wird auf der Ausstellung „Kunst & Handwerk im Advent“ im Uetersener Museum Langes Tannen nicht angeboten. „Wir sind eben kein klassischer Weihnachtsmarkt, sondern wollen den Schwerpunkt auf die künstlerischen Arbeiten legen“, erläuterte Gabriela Schramm. Bereits zum achten Mal hatte sie die Ausstellung an der Heidgrabener Straße organisiert. Knapp 30 Kunsthandwerker aus Schleswig-Holstein und Hamburg präsentierten am Wochenende in der Museumsscheune sowie auf dem Außengelände eine große Vielfalt erlesener Kreationen. Gold- und Silberschmiedearbeiten, Steinschmuck, Metallkunst für Haus und Garten, Patchwork, Weihnachtsdekorationen, Teddybären, Imkereiprodukte, handgefertigte Pfeifen und vieles mehr gehörten zur Angebotspalette. Zum ersten Mal dabei war der Waldkindergarten der Christuskirche. Mütter verkauften selbst gehäkelte Mützen, mit Bio-Dinkel gefüllte Kissen sowie Kekse, die die Kinder des Horts gebacken hatten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten gestern Vormittag die „Delvtown Jazzmen“, die als Weihnachtsmänner verkleidet auf der Treppe in der Museumsscheune bekannte Adventsweisen jazzig intonierten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen