Kunstdiebstahl im Krankenhaus

shz.de von
25. Mai 2014, 12:25 Uhr

Am Freitagabend bemerkten Mitarbeiterinnen des Klinikums Pinneberg, laut Angaben der Polizei, gegen 21 Uhr, dass in einem Flur fünf an der Wand befestigte Kunstwerke fehlten, die Teil der aktuellen Ausstellung im Haus waren. Andere Mitarbeiterinnen hatten außerdem beobachtet, wie zwei Männer Bilder aus dem Gebäude trugen. Sie alarmierten die Polizei. „Die Frauen zogen sofort die richtigen Schlüsse“, sagte Polizeisprecherin Sandra Barenscheer gestern. Die beiden mutmaßlichen Täter konnten schnell ermittelt werden – eine Streifenwagenbesatzung sah, wie sie im nahe gelegenen Fahlt Bilder in den Knick warfen. Die Beschreibung der Klinikmitarbeiterinnen stimmte mit den festgenommenen Personen überein. Die beiden Männer, ein 46-jähriger Pinneberger und ein 24-jähriger Hamburger, standen unter Alkoholeinfluss. Nach dem Feststellen der Personalien wurden die beiden wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde wegen Diebstahl Anzeige erstattet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen