zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

18. Oktober 2017 | 20:53 Uhr

Schenefeld : Kubanische Lebensfreude im Forum

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze und lateinamerikanische Melodien. 300 Besucher – und einige tanzen auf der Bühne mit.

shz.de von
erstellt am 04.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Schenefeld | Wenn es etwas gibt, dass das kubanische Lebensgefühl am besten widerspiegelt, so ist es die Musik: Mitreißende Tänze sowie exotische Schönheiten haben die Schenefelder am Sonntagabend auf die Karibikinsel entführt. Die Tanz und Gesang verbindende Show „Pasion de Buena Vista“ vereinte fetzige Rhythmen und Tanznummern mit Darbietungen von alten Weggefährten des Buena Vista Social Clubs.

Juks-Chef Kurt Krauß zeigte sich als Veranstalter mit den 300 Besuchern, darunter auch Bürgermeisterin Christiane Küchenhof und SPD-Fraktionschef Nils Wieruch, im Forum „absolut zufrieden“.

Professionelle kubanische Sänger wie Lisbet Castillo-Montenegro und Estanislao „Augusto“ Blanco Zequeira ließen den morbiden Charme der kubanischen Hauptstadt lebendig werden. Dabei halfen nicht nur deren ausdrucksstarke Stimmen, sondern auch ein authentisches Bühnenbild. Es zeigte die verfallenen, aber belebten Straßenzüge Kubas. Darüber hinaus sorgten ein Fahrzeug der 50er Jahre, 150 maßgeschneiderte Kostüme sowie eindrucksvolle Video-Projektionen für eine ganz besondere Stimmung – ganz im Sinne des Grammy gekrönten Films „Buena Vista Social Club“ von Wim Wenders aus dem Jahre 1999.

Die in Kuba umschwärmten Sänger wurden von einer elfköpfigen Live-Band, acht Tänzern sowie drei Background-Sängern begleitet. Son, Danzon und Trova, aber auch neuere Musikstile wie Salsa und Cha-Cha-Cha präsentierten die regelmäßig ihre Kostüme wechselnden Protagonisten. Südamerikanisches Schlagwerk wie Bongos, aber auch Bass, Bläser, Keyboard und die Tres, eine mit drei doppel- oder dreisaitigen Chören bespannte Gitarre, sorgten für kubanische Lebenslust. Während der Musik- und Tanzshow erinnerten Stücke wie „Hasta Siempre Commandante“ an Che Guevara und die Revolution. Doch auch Ohrwürmer wie „Guantanamera“ und „Bésame Mucho“ zogen das Publikum in den Bann. Eine aufwendige Lichtshow, akrobatische Einlagen sowie die kurzen Röcke der Tänzerinnen rundeten das Show-Spektakel ab.

Das facettenreiche Klanggebilde und die Animationen der Sänger bewegten tanzkundige Schenefelder, gemeinsam mit Tänzern und Musikern über die Bühne zu fegen. Gegen Ende der Vorstellung wurde sogar das gesamte Publikum Teil der Show und drehte sich rhythmisch zu den Anleitungen der Profis.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen