Krupunder: Die „Angst-Röhre“ ist weiter dicht

siebentunneweg_hal18716

Avatar_shz von
18. Juli 2016, 13:18 Uhr

Gestern, 10 Uhr: Durch den Siebentunnelweg in Halstenbek-Krupunder, der „Angst-Röhre“, ist die Durchfahrt für Pkw weiterhin tabu. Nur Fußgänger und Radfahrer drängen sich an der linken Seite durch die Unterführung. Wie berichtet, werden seit Anfang Mai Gasleitung und Regenwasserhauptkanal unter der Regie der Gemeindewerke (GWH) saniert. Noch bis Ende August. Im Fokus sind zudem folgende politische Beschlüsse: die Aufhebung der Benutzungspflicht des Fahrstreifens für Fahrradfahrer, die Anpassung der Ampelanlage an die Verkehrssituation. Fahrradfahrer sollen zudem bei Grün vor den Pkw starten, Pkw künftig nur noch mit Tempo 20 durch den Tunnel fahren. Die Autofahrbahn soll schmaler werden. Für Rückfragen stehen Mitarbeiter der GWH unter Telefon (0  41  01) 4  90  71  27 zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen