Corona-Krise : Kreis Pinneberg: Zweiter Lockdown ist der Sargnagel für die Gastronomie

Studioline2.jpg von 30. Oktober 2020, 14:30 Uhr

shz+ Logo
Stühle hoch: Kaum eine Branche ist so stark von den Corona-Einschränkungen betroffen wie Gastronomie und Hotellerie.
Stühle hoch: Kaum eine Branche ist so stark von den Corona-Einschränkungen betroffen wie Gastronomie und Hotellerie.

Der zweite Lockdown bedeutet für den Hotel- und Gaststättenverband im Kreis Pinneberg sowie für die Eventbranche im Norden eine Katastrophe. Auch danach könnte es noch Schwierigkeiten geben.

Kreis Pinneberg | Mit „sehr viel Unverständnis“ reagiert Jürgen Schumann, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbands im Kreis Pinneberg, auf den neuen Lockdown ab dem 2. November. „In der Gastronomie stecken sich nur 0,3 Prozent aller Infizierten mit dem Corona-Virus an. Es gibt vernünftige Hygienekonzepte. Warum die Gastronomie jetzt die erste ist, die wieder schl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen