Corona : Kreis Pinneberg: Bislang 22 Fälle von Virus-Mutationen nachgewiesen

cut.jpg von 16. Februar 2021, 05:30 Uhr

Mutationsfälle sollen nun als bestätigt gelten, wenn der erste Laborbefund in Verbindung mit einem PCR-Test vorliegt.

Kreis Pinneberg | Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Virus-Mutationen im Kreis Pinneberg ist in den vergangenen Tagen weiter angestiegen. Insgesamt gebe es nun 22 Fälle, betroffen seien 18 Erwachsene und vier Kinder, teilte Kreissprecherin Silke Linne am Montagabend (15. Februar) mit. Es handle sich um einzelne Personen und wenige zusammenhängende Fälle. Linne wies a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen