Aktion Kinder-Unfallhilfe : Kreis Pinneberg: 27.500 Euro für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rettundgsdienste, Kindergärten und Tafeln im Kreis können sich über Sicherheitsausstattung freuen.

Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rettundgsdienste, Kindergärten und Tafeln im Kreis können sich über Sicherheitsausstattung freuen.

Volksbank spendet Fahrradhelme und Warnwesten an Kindergärten, Tafeln und Rettungsdienste. Interessierte können sich melden.

shz.de von
10. August 2018, 10:00 Uhr

Heidgraben | Im Straßenverkehr reicht oft eine unaufmerksame Sekunde – schon ist der Unfall passiert. Die Opfer: Viel zu oft Kinder und Jugendliche. Dagegen kann gar nicht genug getan werden, sind Volksbank und Bürgerstiftung Pinneberg-Elmshorn überzeugt und spendeten nun die Summe von 27 500 Euro an die Aktion Kinder-Unfallhilfe.

Seit 2016 lädt die Bank Unternehmer der Region zum Grillen und Netzwerken ein. „Dabei kam uns die Idee, das Event zu nutzen und für einen guten Zweck zu werben“, berichtet Volksbank-Vorstandsmitglied Uwe Augustin. Und das mit Erfolg. Mehr als 25 000 Euro wurden im vergangenen Jahr von den etwa 400 teilnehmenden Unternehmen gestiftet. „Die Spendenbereitschaft hat uns alle überwältigt“, sagt Bettina Fischer von der Bürgerstiftung Pinneberg Elmshorn, an die die Spende zunächst ging.

Den Unternehmern habe es am Herzen gelegen, hier in der Region etwas zu bewirken, so Augustin. Die aufgestockte Summe von 27 500 Euro soll daher im gesamten Kreis zur Unfallverhütung eingesetzt werden.

Kuschel-Test bestanden: Eva (5) und Jonas (4) vom Kindergarten der Gemeinde Heidgraben finden die Trost-Teddys „richtig gut“.
Johanna Tyrell
Kuschel-Test bestanden: Eva (5) und Jonas (4) vom Kindergarten der Gemeinde Heidgraben finden die Trost-Teddys „richtig gut“.

Freuen konnte sich darüber die Aktion Kinder-Unfallhilfe. Seit 20 Jahren setzt sich der gemeinnützige Verein für die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr ein, klärt auf oder unterstützt Kinder, die bereits einen Unfall hatten. Dafür hat der Verein zusammen mit der Bürgerstiftung 2000 reflektierende Sicherheitskragen und 400 Fahrradhelme besorgt. „Außerdem werden wir 400 Trostteddys an Feuerwehren, Rettungswagen und das Technische Hilfswerk verteilen“, sagt Svenja Schneider von der Aktion Kinder-Unfallhilfe. Denn wenn der Unfall bereits passiert ist, kann so ein kuscheliger Bär den kleinen Patienten die Angst nehmen oder für Ablenkung bei der Versorgung im Rettungswagen sorgen.

Musikalische Früherziehung

In Heidgaben fiel am Donnerstag der Startschuss für ihre Verteilung. Von nun an können sich interessierte Kindergärten, Tafeln, Technisches Hilfswerk, Feuerwehren und Rettungsdienste über die Homepage der Bürgerstiftung melden, um für ihre Einrichtung Teile der Sicherheitsausstattung zu bekommen.

Darüber hinaus soll das Geld zur musikalischen Verkehrserziehung eingesetzt werden. Ein Konzert fand bereits in Glückstadt im Rahmen der Matjeswoche statt, am 9. September folgt ein weiteres auf dem Pinneberger Kindertag. Die Kinderliedermacherin Beate Lambert wird ab 15 Uhr auf der Bühne vor der Dostei stehen. Die Musikpädagogin stand lange mit Rolf Zuckowski auf der Bühne und ermuntert mit ihren eingängigen Liedern Kinder, im Straßenverkehr genauer hinzusehen und aufzupassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen