zur Navigation springen

Pinneberg Museum : Konsequent inkonsequente Kunst

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Künstlerin Gagel präsentiert eine Retrospektive ungezeigter Werke im Pinneberg Museum. Vernissage morgen ab 17 Uhr.

von
erstellt am 08.Okt.2015 | 16:15 Uhr

Pinneberg | Konsequent ist sie. Als Person, als Künstlerin, als Gagel. Im Alter von etwa 40 Jahren entschied sie sich dazu, alles Bisherige hinter sich zu lassen: ihren Vornamen, ihren Beamtenstatus, ihr Einkommen. Und ihr Alter. Fragt man sie danach, so antwortet sie: „Ich fühle mich wie 55“, und lächelt. Die selbsternannte Fotosofin – der Begriff ist ein Kompositum der Worte Fotografin und Philosophie – stellt ab morgen unter dem Titel „Mit Ungereimtheiten konsequent sein“ im Pinneberg Museum aus.

Der Kunsthistoriker Jens Martin Neumann wird thematisch in die Ausstellung einführen, die Fotosofin performt dazu. Beginn der Vernissage ist um 17 Uhr. Präsentiert werden in der Dingstätte 25 verschiedene Werke ihres künstlerischen Schaffens von 1990 bis heute. „Es ist eine Retrospektive mit vielen ungezeigten Arbeiten“, sagt Gagel. „Erst wollte ich die Sachen alle wegwerfen, ich habe auch ewig nicht reingeschaut. Ich war respektlos, rastlos“, so Gagel. „Dabei sind solche Schätze dabei.“ Im Mittelpunkt: Drei Installationen, die als erste, zweite und dritte Konsequenz betitelt sind. Darum herum: Fotografien, Siebdrucke, Skizzenbücher.

Die Werke zeigen die Entwicklung ihrer Kunst. „Ich kann mich einfach nicht wiederholen. Das langweilt mich“, sagt die Pinnebergerin. Doch eines bleibt trotzdem immer gleich: ihr Thema der Mensch und ihr Schwerpunkt die Schwarzweißfotografie.

Gagel möchte mit ihren Werken auch das Chaos um sie herum sortieren. So arbeitet sie mit symmetrischen Anordnungen, wenig Farbe und klaren Strukturen. „Unser Leben ist doch immer vielfältiger, kontrastreicher und gegensätzlicher geworden. Da muss man erstmal mit fertig werden“, erklärt sie.

Das Pinneberg Museum, Dingstätte 25, ist Dienstag, Mittwoch und Freitag von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Donnerstag von 10 bis 12 und 15 bis 17 Uhr und sonnabends von 11 bis 13 Uhr. Die Künstlerin bietet am Donnerstag, 5. November, einen Ausstellungsrundgang von 11 bis 12 Uhr an. Weitere Informationen gibt es online.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen